Babiš: Bericht zu seinem Interessenskonflikt ist nicht für endgültig

02-12-2019

Premier Andrej Babiš (Ano) besteht darauf, dass der vorliegende Bericht der EU-Kommission zu seinem Interessenskonflikt keine endgültige Fassung des Dokuments sei. Tschechien könne eventuelle Einsprüche innerhalb von zwei Monaten erheben, sagte der tschechische Regierungschef gegenüber dem Privatradio Impuls am Montagmorgen. Tschechien werde die Einwände der EU-Kommission weiterhin zurückweisen, betonte Babiš.

Babiš hält daran fest, dass er in keinem Interessenkonflikt stehe, da er seinen Ex-Konzern Agrofert an zwei Treuhandfonds übergeben habe.