Babiš: Am wichtigsten ist Einfluss auf Verteilung der EU-Gelder

08-05-2019

Die Sicherheit, die Fragen der Migration und die Beziehung zwischen dem Europäischen Rat und der EU-Kommission gehören nach Meinung von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) zu den Prioritäten der EU in den bevorstehenden fünf Jahren. Für Babiš ist seinen Worten zufolge die Stärkung des Einflusses der Mitgliedsländer auf die Nutzung der EU-Gelder am wichtigsten. Das sagte der Premier nach seinem Treffen mit dem Vorsitzenden des Europäischen Rates Donald Tusk am Mittwoch in Prag.

Tusk hat in seiner Rede, die er tschechisch gehalten hat, die Prioritäten nicht genannt. Er hob jedoch die Vorstellungen tschechischer Visionäre einschließlich von Präsident Václav Havel darüber hervor, wie Europa sein sollte. Václav Havel habe erklärt, die Freiheit und die Verantwortung seien in Europa zwei Seiten einer Münze und habe genau formuliert, was es bedeute, ein Europäer zu sein, sagte Tusk. Er betonte, über diese Gedanken wolle er auch beim bevorstehenden Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Sibiu in Rumänien sprechen.