Außenministerium verurteilt Hackerangriffe

16-08-2019

Das tschechische Außenministerium hat die jüngsten Hackerangriffe auf seine internen Netze verurteilt. Die Cybersicherheit habe eine besondere Bedeutung für die Souveränität eines Staates und seiner Institutionen, so das Ressort in einer Presseaussendung vom Donnerstag. Man wolle die Staatskasse deshalb um mehr Mittel für einen besseren Schutz der IT-Systeme bitten.

Die tschechische Diplomatie war Anfang des Monats zum wiederholten Mal das Ziel von Hackern gewesen. Das Amt für Cybersicherheit vermutet eine fremde Staatsmacht hinter dem Angriff. Premier Andrej Babiš (Partei Ano) warf dem Außenministerium jedoch Versäumnisse beim Schutz seiner digitalen Infrastruktur vor.