Außenministerium erinnert mit Konferenz an EU-Beitritt

16-05-2019 aktualisiert

Für Tschechien gebe es keine Alternative zur EU-Mitgliedschaft. Dies sagte Chefdiplomat Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) am Donnerstag bei einer Konferenz im Außenministerium. Mit der Konferenz wird an den tschechischen Beitritt zur Europäischen Union am 1. Mai vor 15 Jahren erinnert. EU-Wettbewerbskommissarin Vera Jourová (Partei Ano) bezeichnete in ihrer Rede die tschechische EU-Mitgliedschaft als Erfolgsgeschichte. Premier Andrej Babiš forderte wie bereits zuletzt beim Gipfel in Sibiu, dass die Rolle der Nationalstaaten in der Union gestärkt werden müsste.

Hauptthema der Konferenz ist der politische und gesellschaftliche Wandel durch die Aufnahme Tschechiens in die europäische Familie, aber auch die Herausforderungen durch den Binnenmarkt. Allgemein gelten die Tschechen in der EU als größte Skeptiker. So liegt zum Beispiel die Beteiligung an Europawahlen hierzulande sehr niedrig, vor fünf Jahren gingen nur knapp 18 Prozent der Wahlberechtigten zu den Urnen.