Außenminister eröffnet Ausstellung zum 70. Jahrestag des Attentat auf Heydrich mit warnenden Worten

27-05-2012

Auf dem Prager Karlovo naměstí / Karlsplatz hat Außenminister Karel Schwarzenberg am Sonntag eine Ausstellung in Form eines Konzentrationslagers eröffnet. In dem Nachbau wird nicht nur an das Attentat auf Heydrich erinnert, sondern auch 70 Geschichten von Menschen erzählt, die sich am Widerstand gegen die Naziherrschaft beteiligt haben. Bei seiner Eröffnungsrede sagte Schwarzenberg, die Wächter und Mörder in den KZs seien keine ausgewählten Verbrecher gewesen, sondern völlig normale Menschen. Dies solle uns allen eine Warnung sein, dass der Teufel in uns sei, dass die Schwäche in jedem von uns stecke. Es gebe nur wenige, die klar Nein zum Bösen sagen würden und danach auch handelten, warnte der Außenminister in seiner eindringlichen Rede.