Außenminister enthüllt Gedenktafel in Shanghai

Der tschechische Außenminister Tomáš Petříček hat am Sonntag in Shanghai eine Gedenktafel enthüllt. Sie erinnert an die Hilfe Chinas für die tschechischen Juden, die vor dem Nationalsozialismus geflüchtet waren. Im Shanghaier Ghetto haben etwa 20.000 jüdische Flüchtlinge, hauptsächlich aus dem Deutschen Reich, beziehungsweise von Nazi-Deutschland besetzten Gebieten den Holocaust überlebt.

Der Minister hob in diesem Zusammenhang hervor, dass Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieg eine Epoche des Friedens, der Demokratie und der Achtung der Menschenrechte erlebe. Dies sollte man nicht als automatisch wahrnehmen, warnte Petříček.

Während seines China-Besuchs kommt der tschechische Außenminister am Montag höchstwahrscheinlich mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang I zusammen. Bei diesem Anlass will er unter anderem über die Erhaltung der Menschenrechte in China sprechen.