Ausschreibung für ein Mautgebührsystem in Tschechien

26-05-2005

Die tschechische Regierung am 30. Juni die Ausschreibung für ein neues Mautgebührsystem bekannt geben. Dies gab am Donnerstag der stellvertretende Verkehrsminister Jiri Kubinek bekannt. Die Regierung will den Gewinner bis zum Jahresende auswählen. Zu Beginn des Jahres hatte das Kabinett beschlossen, dass LKW künftig auf tschechischen Autobahnen eine Maut zahlen müssen. Zur Diskussion steht, ob die Mautgebühr in der zweiten Phase des Projektes auch Schnellstraßen beinhalten soll. Das System solle den Plänen zufolge 2006 in den Betrieb genommen werden. Die Regierung verspricht sich davon höhere finanzielle Einnahmen und eine Regulierung des Lastwagenverkehrs auf tschechischen Autobahnen. An dem elektronischen Mautsystem in Tschechien ist eine Reihe von Firmen interessiert, unter anderem die Firma Kapsche, die das Mautsystem in Österreich eingeführt hat, oder das deutsche Konsortium Toll Collect, das ein sattelitengestütztes System in Deutschland betreibt.