Auftrag für elektronische Autobahnvignette in Tschechien wird gecancelt

23-01-2020

Der umstrittene Auftrag für die elektronische Autobahnvignette in Tschechien wird endgültig gecancelt. Dies gab der Vizepremier und designierte Verkehrsminister Karel Havlíček (parteilos) am Donnerstag bekannt.

Der Auftrag war ohne Ausschreibung an die Firma Asseco Central vergeben worden. Sie sollte einen Online-Shop für die E-Vignette aufbauen und eine entsprechende Handy-App gestalten. Experten und Politiker bezeichneten den Preis aber als stark überteuert. Asseco Central waren über 400 Millionen Kronen (16 Millionen Euro) versprochen worden. Deswegen kündigte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Montag an, den Auftrag zu canceln. Zudem entließ er Verkehrsminister Vladimír Kremlík (parteilos) umgehend.