Atomaufsicht skeptisch zu Betriebsverlängerung für Altmeiler Dukovany

Die Vorsitzende der tschechischen Atomaufsicht, Dana Drábová, hat vor den Risiken einer Betriebsverlängerung für den Altmeiler Dukovany in Südmähren weit über das Jahr 2035 hinaus gewarnt. Die Regierung in Prag spiele damit auf Zeit, kritisierte Drábová gegenüber der Tageszeitung Hospodářské noviny und sprach von „ungeheuren Unsicherheiten“. Niemand könne heute sagen, wie in Zukunft die Anforderungen an die Sicherheit aussehen werden, so die Physikerin. Das in den Jahren 1985 bis 1987 in Betrieb genommene Akw Dukovany sowjetischer Bauart liegt rund 100 Kilometer nördlich von Wien und 200 Kilometer östlich von Passau. Drábová reagierte auf einen Vorschlag des tschechischen Ministerpräsidenten Andrej Babiš. Er hatte vor wenigen Tagen eine Verlängerung der Laufzeit des Atomkraftwerks um weitere zehn Jahre bis 2045 ins Spiel gebracht.