Asch plant "Haus der tschechisch-deutschen Freundschaft"

22-08-2006

Die westböhmische Stadt As / Asch nahe der Grenze zu Deutschland will ein "Haus der tschechisch-deutschen Freundschaft und Verständigung" einrichten. Über entsprechende Pläne berichtete am Dienstag Bürgermeister Dalibor Blazek. Das Projekt wurde bereits vor mehreren Jahren initiiert. Das vorgesehene Gebäude, ein früheres Kulturzentrum, wurde jedoch von seinem damaligen Eigentümer an einen Privatunternehmer verkauft, die Pläne verschwanden zunächst in der Schublade. Vor kurzem ging die Immobilie in das Eigentum der Stadt über, das ursprüngliche Vorhaben wurde reaktiviert. In dem Haus sollen nun eine tschechisch-deutsche Bibliothek, ein Veranstaltungszentrum sowie Vereinslokale untergebracht werden.