Archäologen: Břeclav ist vermutlich älter als angenommen wurde

Die Archäologen von der Grabungsgesellschaft Archaia haben bei den Forschungen auf Schloss im südmährischen Břeclav / Lundenburg einen bisher unbekannten Bau vom Anfang des 12. Jahrhunderts gefunden. Eine dendrochronologische Analyse bestätigte die Vermutung der Archäologen, was das Alter des Fundes betrifft.

Es sei möglich, dass es zudem nicht um die ältesten Fragmente einer Siedlung an diesem Ort geht, sagte Miroslav Dejmal von der Grabungsgesellschaft Archaia. Das Gebäude aus Holz und Ton war etwa fünf bis sechs Meter breit und zwölf Meter lang. Das Haus ist abgebrannt. Die Archäologen waren überrascht, dass sie unter dem Bau, der aus der Zeit der ersten Přemysliden in Mähren stammen konnte, noch ältere Schichten fanden.