Arbeitslosenquote in Tschechien ist auf 9,6 Prozent gesunken

12-05-2003

Die Arbeitslosenquote in Tschechien ist im April um 0,4 Prozentpunkte auf 9,6 Prozent gesunken. Ende April seien etwa 509.000 Menschen als arbeitslos registriert gewesen, teilte das Arbeitsministerium in Prag am Montag mit. Dies seien rund 19.000 Menschen weniger als Ende März, als die Quote 10,0 Prozent betrug. Die niedrigste Quote verzeichnete wie immer die Hauptstadt Prag mit rund 3,0 Prozent, der höchste Wert dagegen liegt bei etwa 20 Prozent und wurde erneut in Nordböhmen festgestellt. Im Januar hatte die Quote erstmals seit der politischen Wende von 1989 landesweit die Zehn-Prozent-Marke überschritten.