Arbeitgeber und Gewerkschaften unterstützen Budget-Prioritäten

Vertreter von Arbeitgebern und Arbeitnehmern begrüßen die Prioritäten für den Staatshaushalt 2019. Dies ist das Ergebnis einer gemeinsamen Sitzung mit der Regierung am Freitag. Die Gewerkschaften loben vor allem die Entlastungen für Geringverdiener und die Lohnerhöhungen. Die Arbeitgeber forderten jedoch zudem weitere Investitionen und einen schlankeren Staat.

Für das kommende Jahr plant das Finanzministerium Ausgaben von 1,505 Billionen Kronen und Ausgaben von 1,465 Billionen Kronen und damit ein Defizit von 40 Milliarden Kronen.