Arbeit tschechischer NGOs verbessert sich – mediales Bild wird schlechter

01-11-2019

Den tschechischen NGOs gelingt es, das Angebot und die Qualität ihrer Dienste zu verbessern. Deren mediales Bild ist jedoch schlechter geworden. Unter den Staaten Mittel- und Osteuropas gehört Tschechien in diesem Bereich zur absoluten Spitze. Dies geht aus dem Bericht über die haltbare Entwicklung des Sozialbereichs für das Jahr 2018 hervor, in dem die Lage in 24 Ländern des ehemaligen Ostblocks verglichen wird. Den Index der haltbaren Entwicklung stellt seit zwei Jahrzehnten die US-amerikanische Behörde für Entwicklungszusammenarbeit (USAID) zusammen.

Die aktuellen Ergebnisse des internationalen Vergleichs hätten eine gute sowie eine schlechte Nachricht gebracht, teilte der Präsident des Verbands der gemeinnützigen Organisationen in Tschechien, Marek Šedivý, am Donnerstag mit. Das Niveau der Dienste, die die Organisationen der Öffentlichkeit bieten, ist gestiegen, aber seit zwei Jahren verschlechterte sich deren mediales Bild.