Apotheker steigern Umsätze

18-05-2004

Im Vergleich zum Vorjahr konnten tschechische Apotheker im Jahr 2003 ihre Umsätze um 9 Prozent auf 52 Milliarden Kronen (das sind ungefähr 1,6 Milliarden Euro) steigern. Die Umsätze bei verschreibungspflichtigen Medikamenten stiegen um 11 Prozent, rezeptfreie Medikamente verbuchten eine Umsatzsteigerung von 6 Prozent. Das geht aus den Zahlen des tschechischen Instituts für Information und Statistik im Gesundheitswesen hervor. Im Durchschnitt haben Tschechen im Jahr 2003 neun Rezepte in den insgesamt 2200 Apotheken im Land eingelöst. Im Vergleich mit dem Vorjahr ist die Zahl der Apotheken in Tschechien um 3 Prozent gestiegen. Auf eine Apotheke kommen im Landesschnitt rund 4700 Einwohner. In der Hauptstadt Prag herrscht mit 4000 Kunden pro Apotheke eine höhere Versorgungsdichte. Rund 15 000 Personen waren 2003 im Apothekenwesen beschäftigt.