Angelika Ridder ist Leiterin des Prager Goethe-Instituts

Angelika Ridder ist zur neuen Institutsleiterin des Goethe-Instituts in Tschechien mit regionalem Auftrag für Mittel- und Osteuropa ernannt worden. Ridder arbeitet in dem weltweit tätigen deutschen Kulturinstitut seit 1990. Sie leitete zuvor unter anderem die Zweigstellen in Oslo und in Paris.

Das Goethe-Institut hat Ridder zufolge gerade in Prag eine große Bedeutung für die g4esamte Institution, da es nach der Wende sehr rasch gegründet wurde. Zudem sei die Zusammenarbeit mit den tschechischen Partnern intensiv und hochinteressant, erklärte sie. Für sie persönlich sei die Stelle in Prag auch deshalb ein Wunschposten, weil sie die Länder Mittel- und Osteuropas als wichtiges Bindeglied zwischen Einflüssen aus Ost und West sehe, teilte Ridder mit. Ihr Amt übernimmt sie von Berthold Franke, der das Prager Goethe-Institut in den Jahren 2013-2018 leitete.