Aktuálně.cz: Chinesische Botschaft finanzierte heimlich Kurs an Karlsuniversität

29-10-2019

Die Online-Zeitung Aktuálně.cz hat vor kurzem darauf aufmerksam gemacht, dass die chinesische Botschaft mit mehr als 1,2 Millionen Kronen (46000 Euro) Konferenzen gesponsert hat, die von Rektor Tomáš Zima an der Karlsuniversität veranstaltet worden sind. Der Zeitung zufolge zeigte sich, dass die Botschaft auch einen der Gegenstände an der Universität finanzierte. Es handelte sich um einen Kurs über die chinesische Neue Seidenstraße, der von den Experten als eine reine Propaganda kritisiert wurde. Darüber informierte Aktuálně.cz am Dienstag.

Der Nachrichtendienst-Leiter Michal Koudelka hat vor einer Woche im Abgeordnetenhaus davor gewarnt, dass China Wissenschaftler und weitere wichtige Personen in Tschechien anspricht und versucht, von ihnen Informationen zu gewinnen. Die Chinesen bemühen sich darum Koudelka zufolge auch unter den Angehörigen der tschechischen Armee und Polizei.