Ärzte in Visegrád-Ländern wollen gemeinsam für Lohnerhöhungen kämpfen

19-06-2012

Ärzte aus den Visegrád-Ländern haben vor, gemeinsam für Lohnerhöhungen zu kämpfen. Dies teilte der Chef der tschechischen Ärztegewerkschaft Martin Engel am Dienstag nach einer Beratung von Vertretern der Krankenhausverbände mit. Nach einer gemeinsamen Protestkampagne von Ärzten aus Polen, der Slowakei, Ungarn und Tschechien soll Engel zufolge ein tschechischer Protest folgen. Den Ärzten werden sich laut Engel auch Krankenschwestern sowie weiteres Personal der Krankenhäuser anschließen. In den Krankenhäusern in Tschechien sollten in diesem Jahr Löhne um zehn Prozent steigen. Sie wurden jedoch nur in staatlichen Krankenhäusern erhöhnt, aber nur um 6,25 Prozent.