Abhöraffäre: Staatsanwaltschaft findet keine Belege für Lauschangriff

24-09-2006

Das vermeintliche Aufdecken eines Abhörskandals droht für den neuen tschechischen Innenminister Ivan Langer (ODS) zur Blamage zu werden. Der Konservative hatte der Vorgängerregierung am Mittwoch vorgeworfen, sie habe in den vergangenen vier Monaten rund 20 Politiker und Journalisten widerrechtlich abhören lassen. Generalstaatsanwältin Renata Vesecka teilte allerdings am Sonntag nach einer Untersuchung mit, die Vorwürfe des Innenministers seien unwahr. Langer verteidigte sich daraufhin vor Journalisten, er sei falsch zitiert worden. Die Opposition in Prag forderte seinen sofortigen Rücktritt.