Abgeordnetenhaus lehnt Lockerung von Urheberrechtsbestimmungen ab

Das Abgeordnetenhaus hat am Freitag die Rechte von Autoren und Verwertungsgesellschaften gestärkt. Das Unterhaus des tschechischen Parlaments lehnte eine Senatsvorlage zur Lockerung des Urheberechts ab. Der Vorstoß des parteilosen Senators Ivo Valenta sah vor, dass Betriebe, die Musik lediglich im Hintergrund laufen lassen, keine Gebühren an Verwertungsgesellschaften abführen müssen.

Vor allem das Kulturministerium und Künstlerverbände sprachen sich gegen den Gesetzesvorschlag von Senator Valenta aus. Die Piraten im Abgeordnetenhaus unterstützten zum Beispiel den Text, sie warfen den Verwertungsgesellschaften unter anderem Geldgier vor.