Abgeordnetenhaus beschließt schrittweise Anhebung regulierter Mieten

14-03-2006

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat am Dienstag eine schrittweise Anhebung regulierter Mieten beschlossen. Diese sollen von 2007 bis 2010 um durchschnittlich 14,2 Prozent jährlich steigen. Die Höhe der regulierten Mieten unterliegt einer staatlichen Preisbindung, die sich derzeit auf etwa 750.000 Wohnungen bezieht. Das ist rund ein Fünftel des gesamten Wohnungsbestands in Tschechien. Hausbesitzern erscheint der beschlossene Preisanstieg nicht ausreichend, Mietervertreter wiederum befürchten soziale Problemfälle. Das Gesetz muss noch von Präsident Vaclav Klaus unterschrieben werden.