24-stündige Vorstellung unterstützt Kampf für Menschenrechte

10-10-2019

Auf dem Václav-Havel-Platz zwischen dem historischen Gebäude des Prager Nationaltheaters und der Neuen Szene findet am Donnerstagabend eine Vorstellung statt, die auf die Wichtigkeit der Freiheit und die Verletzung der Menschenrechte weltweit aufmerksam macht. Künstlerin Loretta Lau bleibt 24 Stunden lang in einem zwei Meter hohen Würfelbau eingesperrt. Auf den Bau werden Aufnahmen vom Prager Frühling 1968, vom Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking 1989, von der Samtenen Revolution vom selben Jahr und von den jüngsten Demonstrationen in Hongkong projiziert. Die Künstlerin wird versuchen die Aufnahmen mit einem weißen Pinsel genauso zu verdecken, wie ein Regime versucht, die Erinnerungen und die Vergangenheit zu vertuschen.

Loretta Lau trat zum ersten Mal im Juni dieses Jahres im Zentrum für die Gegenwartskunst DOX auf. Das Happening beginnt am Donnerstag um 20 Uhr.