200 Menschen ehrten das Andenken an Václav Havel

19-12-2018

Rund 200 Menschen haben am Dienstag erneut das Andenken an den ehemaligen tschechischen Präsidenten Václav Havel geehrt. Am siebten Todestag des Dichters und Dissidenten marschierten sie vom Prager Stadtzentrum zur Burg, um an dessen Vermächtnis zu erinnern. Der Marsch stand unter dem Motto „Ein Herz auf der Burg“ und erinnerte so an die Präsidentschaft Havels, bei der auch ein rotes Herz über der Burg leuchtete. Am Denkmal von Tomáš Garrique Masaryk, dem ersten Präsidenten der Tschechoslowakei, hielten sie eine kurze Kundgebung ab.

Die Gruppe führe beim Marsch Herzen aus Schaugummi mit sich, weil sie all das Gute symbolisieren, das Havel der tschechischen Nation gegeben habe. Dies bewirkte er von der Prager Burg, auf der solch ein Herz jetzt fehle, sagte der Cheforganisator der Aktion, Jiří Bareš. Vor dem Denkmal sprachen außerdem der ehemalige Kulturminister Daniel Hermann, Regisseurin Olga Sommerová und Dolmetscher Hayato Okamura zu den Anwesenden.