Ondřej Havelka lässt den Swing der 1920-40er Jahre aufleben

13-10-2019

Der Film „Pěsti v tmě“ (deutsch: Fäuste im Dunkeln) ist ein Drama um zwei Boxer, die Handlung spielt im nationalsozialistischen Deutschland im Jahr 1936. Genau in diese Zeit der 1920er bis 40er Jahre, in der Big Beat und Swing die prägenden Musikstils waren, will uns der Schöpfer der Filmmusik mitnehmen: der tschechische Conferencier, Komödiant, Sänger und Tänzer Ondřej Havelka.

Ondřej Havelka und Melody Makers (Foto: Archiv von Ondřej Havelka)Ondřej Havelka und Melody Makers (Foto: Archiv von Ondřej Havelka)

Foto: Archiv Melody MakersFoto: Archiv Melody Makers Ondřej Havelka wurde am 10. Oktober 1954 in Prag geboren. Am Donnerstag hat er folglich seinen 65. Geburtstag begangen. Das ist ein Alter, in der viele Menschen schon in Rente sind. Für den begnadeten Entertainer aber kommt das noch längst nicht in Frage. Seit seiner Studienzeit an der Theaterfakultät der Akademie der musischen Künste in Prag sowie der Janáček-Akademie der musischen Künste in Brno / Brünn hat er sich der Musik des Jazz und Swing der Zwischenkriegszeit verschrieben. Von 1976 bis 1995 trat er dabei fast zwei Jahrzehnte als Frontmann des Originalen Prager Synkopen Orchesters auf.

Nach der Trennung vom Originalen Prager Synkopen Orchester gründete Ondřej Havelka 1995 seine eigene Kapelle, die Melody Makers, mit der er bis heute musikalisch unterwegs ist. Seiner Musik aber ist er treu geblieben – stets interpretieren er und seine Bandmitglieder den damaligen Swing in perfektem Styl, mit viel Charme und noch mehr Brillantine im Haar. Während ihrer Auftritte spielt die Big Band auf authentischen Musikinstrumenten der Zwischenkriegszeit, und auch die Mikrofone stammen aus dieser Epoche.

Film „Hastrman“ (Foto: Archiv První veřejnoprávní)Film „Hastrman“ (Foto: Archiv První veřejnoprávní) Ondřej Havelka ist aber nicht nur ein hervorragender Musiker, sondern auch ein Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor. Für seinen ersten Film „Hastrman“, auf Deutsch etwa „Der Wassermann“, bekam er im März dieses Jahres vier Goldenen Löwen – das ist der wichtigste Filmpreis in Tschechien. Und Havelka & His Melody Makers werden nicht selten auch als Begleitband für große Stimmen engagiert. Als die Opernsängerin Magdalena Kožená Ende 2017 ein Album mit 15 Liedern von Cole Porter herausbrachte, die teils zu den Evergreens gehören, wurde sie eben von Havelkas Band begleitet.

13-10-2019