Lyrischer Jazz-Pop von Dan Bárta & Illustratosphere

24-05-2020

Dan Bárta ist einer der versiertesten Sänger hierzulande. Früher war er im Rock beheimatet, doch mit seiner Band Illustratosphere macht er schon seit vielen Jahren recht erfolgreich intelligenten Jazz-Pop. Nun hat er ein neues Album herausgebracht.

Dan Bárta (Foto: Ben Skála, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)Dan Bárta (Foto: Ben Skála, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)

Dan Bárta (Foto: Jana Přinosilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Dan Bárta (Foto: Jana Přinosilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Sechs Jahre lang hat es gedauert bis zu der neuen Platte. Sie heißt „Kráska a zvířený prach“, auf Deutsch bedeutet das so viel wie „Die Schöne und der aufgewirbelte Staub“. Darauf sind insgesamt 13 Songs, davon einer auf Slowakisch und drei auf Englisch.

Die Platte wurde erstmals am 10. März live vorgestellt, und zwar bei einem Konzert im Tschechischen Rundfunk in Prag. Das geschah noch vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin. Leider war dies auch bisher Dan Bártas letzte Live-Performance, denn seitdem macht die Corona-Pandemie größere Konzerte unmöglich. Die Tour zum Album wurde deswegen zeitlich nach hinten verlegt.

Den Sound von Dan Bárta prägen auch seine hervorragenden Mitspieler. Gitarrist Miroslav Chyška steuert mal auf der Akustischen, mal auf der Elektrischen die nötigen Klangfarben bei. Robert Balzar am Kontrabass ist einer der Stars aus der tschechischen Jazz-Szene. Filip Jelínek ist für die Tasteninstrumente verantwortlich. Und neu in der Band Illustratosphere ist der Schlagzeuger Martin Valihora, der vielseitig die Songs unterstützt.