Junger Jazz aus Tschechien

Auch Prag war am Dienstag dem Internationalen Tag des Jazz angeschlossen. Es war der Höhepunkt des Festivals Mladí ladí Jazz, mit einem Openair-Konzert auf dem Platz Karlovo náměstí in der Prager Neustadt. Neben internationalen Newcomern traten auch junge Bands aus Tschechien auf – zwei von ihnen stellen wir Ihnen vor.

2in2out (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks)2in2out (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks) Mladí ladí Jazz ist ein Wortspiel und bedeutet ungefähr: Jugend eingestimmt auf Jazz. Denn es geht bei dem Festival um den Nachwuchs in dieser Musikrichtung. Dabei gibt es auch einen Wettbewerb. Dieser nennt sich Jazzfruit. Sieger in der tschechischen Sektion war diesmal das Quartett 2in2out aus Prag. Den Kern der Band bilden die Saxophonistin Nela Dusová und der Gitarrist Jan Lacina, dazu kommen noch die Kontrabassistin Klára Pudláková und der Schlagzeuger Antonín Jína.

Ebenfalls aus jungen tschechischen Musikern besteht die HarmCore Jazz Band. Sie hat sich dem Swing der 1930er und 1940er Jahre verschrieben. Entstanden ist diese Bigband vor zwölf Jahren als Schulprojekt am Johannes-Kepler-Gymnasium in Prag. Mittlerweile tritt sie sogar im Ausland auf, so unter anderem beim weltberühmten Festival in Montreux. Und 2016 erschien bereits das zweite Album der HarmCore Jazz Band.