Folkrock aus Prag: Divokej Bill feiern 20 Jahre

03-02-2019

Divokej Bill – also der wilde Bill – nennt sich eine der erfolgreichsten tschechischen Bands. Sie steht mittlerweile seit 20 Jahren auf der Bühne.

Divokej Bill (Foto: Tomáš Novák, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Divokej Bill (Foto: Tomáš Novák, Archiv des Tschechischen Rundfunks)

Foto: SupraphonFoto: Supraphon Vergangene Woche haben Divokej Bill mit 18.000 Fans in der ausverkauften Prager O2-Aréna ihren Geburtstag gefeiert. Die Band um den Gitarristen und Sänger Václav Bláha kommt aus dem Ort Úvaly bei Prag. Es sind acht Musiker, die man auch als die tschechischen Levellers bezeichnen könnte. Ohnehin waren sie schon eine ganze Tournee lang Vorband ihrer britischen Vorbilder. Ihr Sound ist ein Mix aus Folk, Country, Punk und Rock mit manchmal auch etwas Rap.

Im vorvergangenen Jahr haben Divokej Bill ihr siebtes Studioalbum mit dem Titel „Tsunami“ herausgegeben. Im Vergleich zu den ersten Alben ist es deutlich poppiger. Man darf sich aber auch nicht wundern, dass der Kommerz eingezogen ist, schließlich gehören Divokej Bill zu den wenigen tschechischen Acts, die problemlos große Hallen füllen.

Auf ihrer letzten größeren Tournee waren Divokej Bill nach der Veröffentlichung von „Tsunami“. Dabei gelten die acht Jungs als ausgesprochene Live-Band. In früheren Jahren haben sie teilweise bis zu 200 Auftritte im Jahr gehabt. Heute sind es zwar nur noch etwa 50, aber immer noch geht die regelmäßig große Party ab.