Film-Symphonieorchester „FISYO“ wurde vor 70 Jahren gegründet

Vor genau 70 Jahren wurde ein spezielles Orchester in Prag gegründet: Das Film-Symphonieorchester, es ist unter der Abkürzung FISYO bekannt. Entstanden ist es am 1. Juni 1943 als Betriebsorchester der Barrandov-Filmstudios. Sein Sitz war in der Straße „Ve Smečkách“ in der Nähe des Wenzelsplatzes, wo ein Studio eingerichtet wurde. Dort sind auch die meisten Aufnahmen des Orchesters entstanden.

FISYO (Foto: Archiv der Barrandov-Filmstudios)FISYO (Foto: Archiv der Barrandov-Filmstudios) Das Ensemble spielt Musik aller Genres und hat bisher mehr als 5000 Filme tschechoslowakischer und ausländischer Produktion musikalisch begleitet. Neben der Filmmusik widmet es sich aber auch der klassischen Musik und gibt Konzerte. In der heutigen Sendung konzentrieren wir uns aber auf die Filmmusik. Wir spielen dazu Hörproben aus zahlreichen tschechischen Filmen und TV-Serien, die von Musik vieler zeitgenössischer Komponisten begleitet werden. Sie stammen von der CD „Zadáno pro film“ – „Reserviert für den Film“ mit Aufnahmen aus den Jahren 1975 und 1984. Das Film-Symphonieorchester spielt unter der Leitung seiner Chefdirigenten František Belfín und Štěpán Koníček.

CD „Zadáno pro film“ – „Reserviert für den Film“CD „Zadáno pro film“ – „Reserviert für den Film“ Sie hören die Musik aus den Filmen Pan Tau (Musik von Jiří Bažant, Jiří Malášek und Vlastimil Hála), Postřižiny (Die Schur, Musik von Jiří Šust), Rozpuštěný a vypuštěný (Liebling, Lump und Lockenmörder, Petr Skoumal), Bajaja (Václav Trojan), Strakonický dudák (Schwanda, der Dudelsackpfeifer, Jan Seidel), Babička (Die Großmutter, Luboš Fišer), Stříbrný vítr (Der silberne Wind, Jiří Srnka). Und auch Musik aus den TV-Serien Nemocnice na kraji města (Das Krankenhaus am Rande der Stadt, Jan Klusák) und 30 případů majora Zemana (30 Krimifälle des Majors Zeman, Zdeněk Liška).