Adam Plachetka singt Schuberts Winterreise

01-09-2019

Der Bassbariton Adam Plachetka ist derzeit der international am meisten gefragte tschechische Opernsänger. Seit 2010 ist er Mitglied des Opernensembles der Wiener Staatsoper. Seit vier Jahren tritt er regelmäßig auch in der Metropolitan Opera in New York auf. Am Donnerstag hat der Sänger in Prag eine neue CD mit dem Liederzyklus „Die Winterreise“ von Franz Schubert vorgestellt. Den Opernstar ist bei der Aufnahme vom Pianisten Gary Matthewman begleitet worden.

Adam Plachetka (Foto: ČTK / Michal Krumphanzl)Adam Plachetka (Foto: ČTK / Michal Krumphanzl) Auf die Frage, ob für ihn beim Einstudieren des Zyklus auch die Umstände wichtig waren, unter denen das Werk entstanden ist, antwortete Adam Plachetka gegenüber Radio Prag:

„Ich bin davon überzeugt, dass es gut ist, zu wissen, wie es damals dem Komponisten gegangen ist, als er den Zyklus geschrieben hat. Grundsätzlich ist mir jedoch noch wichtiger, wie mich die Musik und die Gedichte ansprechen. Ich habe zusammen mit Gary Matthewman die Winterreise schon vor einigen Jahren gesungen. Jetzt sind wir wieder zusammengetroffen und haben uns die Aufnahme von damals angehört. Dabei haben wir überlegt, was uns daran gefällt und was nicht. Wir haben natürlich wieder geprobt. Ich hoffe, dass die Aufnahme gut klingt.“

Adam Plachetka konnte sich nur kurz in Prag aufhalten, er reiste dann in die USA, wo er in der Lyric Opera in Chicago die Titelpartie des Figaro in Rossinis „Barbier von Sevilla“ singt. Anschließend tritt er in der Metropolitan Opera in New York in der Rolle von Graf Almaviva in Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ auf. Erst im Januar kehrt der Bassbariton nach Prag zurück. Am 16. Januar wird er sich dann bei einem Konzert in der O2 Arena vorstellen.

01-09-2019