Viele Namen für einen Jungen

Junge, Bub oder Knabe. Wie im Deutschen gibt es auch im Tschechischen gleich mehrere Ausdrücke für ein männliches Kind.

Junge - chlapec (Foto: photostock, FreeDigitalPhotos.net)Junge - chlapec (Foto: photostock, FreeDigitalPhotos.net) Als überregionale und hochsprachliche Bezeichnung für einen Jungen gilt das Wort chlapec. Der Plural davon lautet chlapci. Abgeleitet wird es von einem chlap, also einem Kerl. Das Adjektiv zu chlapec lautet chlapecký. Ein kleiner Junge ist chlapeček. Etwa ab dem 15. Lebensjahr spricht man auch von einem Jüngling oder Heranwachsenden – mladík. Sehr archaisch bezeichnet man diesen auch als jinoch.

Die umgangssprachliche Bezeichnung für den chlapec ist kluk. Der Plural heißt kluci. Das Wort hat aber auch eine etwas andere Bedeutung. Sagt man nämlich von einer jungen Frau, dass sie einen Jungen habe – má kluka, dann hat sie einen festen Freund. In dieser Bedeutung setzt sich jedoch immer stärker das tatsächliche Wort für den Freund durch – má přítele.

Jungen - kluci, hoši, chlapci (Foto: Hai Nguyen Tien, Pixabay / CC0)Jungen - kluci, hoši, chlapci (Foto: Hai Nguyen Tien, Pixabay / CC0) Von kluk werden viele expressive und verkleinernde Formen abgeleitet, so etwa: klouček, klučina und klučík. Das Adjektiv dazu heißt klučičí. Als gewissermaßen veraltet wird das Wort hoch wahrgenommen, im Plural hoši. Etwa von einer betagteren Lehrerin kann man es aber noch öfters hören.

Und zudem gibt es noch einige regionale und mundartige Varianten. Der bereits erwähnte hoch ist in Ostböhmen üblich. In Ostmähren nennt man einen Jungen ogar und im Nordostmähren und in einem Teil Schlesiens synek, also ein Söhnchen. Auf Wiederhören! Na slyšenou!