Uhr und Stunde

26-04-2019

Die tschechische Sprache hat ein einziges Wort für zwei Begriffe. Beide hängen mit der Zeitmessung eng zusammen.

Räderwerk - hodinový stroj (Foto: Immanuel Giel, Wikimedia Commons, Public Domain)Räderwerk - hodinový stroj (Foto: Immanuel Giel, Wikimedia Commons, Public Domain)

Armbanduhr - hodinky (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Armbanduhr - hodinky (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Die Uhr und die Stunde. Im Deutschen gibt es zwei verschiedene Wörter mit zwei unterschiedlichen Bedeutungen. Eine Stunde ist im Tschechischen eine hodina. Diese Zeiteinheit – jednotka času hat 60 Minuten – minuta. Und jede Minute wiederum 60 Sekunden – sekunda beiziehungsweise vteřina.

Der Plural sind zwei oder mehrere Stunden, und das sind hodiny. Und gerade mit dem Wort hodiny wird im Tschechischen auch die Uhr bezeichnet. Für die Armbanduhr wird die Verkleinerungsform hodinky gebraucht. Die Uhr ist ein Zeitmessgerät – přístroj na měření času. Traditionell besteht dieses aus einem Räderwerk – hodinový stroj, also einem Mechanismus aus Zahnrädern. Damit die Uhr geht – hodiny jdou, muss man sie aufziehen – natáhnout. Wenn man es vergisst, bleibt die Uhr stehen – hodiny se zastaví. Natürlich gilt diese Regel nicht, wenn man eine Uhr mit Batterie hat.

Die Zeit wird abgelesen von einem Zifferblatt – ciferník. Dieses wird meistens in zwölf Abschnitte geteilt. Die Stundenwerte werden durch die Zeiger angegeben. Die Uhrzeiger heißen im Tschechischen ručičky, was übersetzt eigentlich Ärmchen bedeutet. Man unterscheidet den großen Zeiger – velká beziehungsweise hodinová ručička, den kleinen Zeiger – malá beziehungsweise minutová ručička und den schnell laufenden Sekundenzeiger – vteřinová ručička. Für Kinder ist es gar nicht einfach, die Uhr zu lesen – umět hodiny. Sie müssen es lange üben. Auf Wiederhören! Na slyšenou!