Sprachkurs XII. - Jedno pivo, prosím! Ein Bier bitte!

27-08-1999

Noch ist der Sommer nicht vorbei und manch einem Besucher Prags gelüstet es nach stundenlangem Schlendern unter glühend heisser Sonne nach einem: pivo, einem Bier. Im heutigen Sprachkurs erfahren Sie, liebe Tschechisch Schülerinnen und Schüler, so manches über dieses Nationalgetränk der Tschechen und über die bevorzugten Getränke der Mährer: víno a slivovice - Wein und Slivovitz sprich Pflaumenschnaps.

Sollte Sie in Tschechien ein Durstgefühl überkommen, so suchen Sie am besten eine hospoda - Kneipe auf und bestellen: jedno pivo, prosim - ein Bier, bitte. Sollten Sie zu zweit unterwegs sein, dann bestellen Sie: dvě piva. Eine kuriose Form nimmt das Bier bei mehr als fünf an: pět piv zu deutsch: fünf der Biere. Viele Besucher Tschechiens stehen vor einem Rätsel angesichts der hierzulande üblichen Unterscheidung von Bier, es gibt desítka, zehngrädiges Bier, dvanáctka, zwölfgrädiges Bier und manchmal sogar čtrnáctka, vierzehngrädiges Bier. Damit ist keinenfalls der Alkoholgehalt gemeint, sondern der Anteil der Stammwürze im Bier. Zur Orientierung: das übliche, zehngrädige Bier -desítka- hat im Durchschnitt 3,5% Alkohol, das stärkere zwölfgrädige -dvanáctka- 4,8%. Oftmals haben Sie die Wahl zwischem světlé pivo, hellem Bier, tmavé nebo černé pivo, dunklem bzw. Schwarzbier und řezané pivo- wörtlich "geschnitten", einer Mischung der beiden Biersorten. Vor einem sollten Sie sich in typisch tschechischen Bierkneipen hüten: vor dem Bestellen eines Radlers bzw. Alsterwassers. Meine Äusserung dieses Wunsches wurde bisher stets mit bösen Blicken und Drohungen beantwortet: Ein Tscheche würde nie Limonade an sein pivo heranlassen.

Andere Mischgetränke sind durchaus üblich, wie der weitverbreitete bavorák, der Bayer bzw. bavorské pivo bayrisches Bier. Dies ist eine beliebte Mischung von Fernet, einem Kräuterschnaps, und Tonik.

Während man in Böhmen sein pivo trinkt, geniesst man in Mähren eher den Wein - víno und diesen sowohl bílé - weiss als auch červené rot. Hier können Sie ohne Sorge ein Weinschorle bestellen - střik - Je mehr Sie von diesem konsumiert haben desto einfacher wird dieses wort von ihrer ungeübten Zunge gleiten: střik. Sollten Sie im Herbst nach Mähren fahren, dann sollten Sie unbedingt den hisigen Federweisser probieren, der sich burčák nennt. Und für die ganz harten empfiehlt sich der gute, zumeist selbstgebrannte slivovice - Pflaumenschnaps, um den Sie in Mähren nicht herumkommen.

27-08-1999