Sommerzeit und Winterzeit

29-03-2019

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt.

Zonenzeit - pásmový čas (Quelle: US Central Intelligence Agency, Wikimedia Commons, Public Domain)Zonenzeit - pásmový čas (Quelle: US Central Intelligence Agency, Wikimedia Commons, Public Domain)

Um eine Stunde vorstellen - posunout o hodinu dopředu (Foto: Wolfgang Eckert, Pixabay / CC0)Um eine Stunde vorstellen - posunout o hodinu dopředu (Foto: Wolfgang Eckert, Pixabay / CC0) Die Zeit heißt auf Tschechisch čas. Die Zeitumstellungen – střídání času wurden vor genau 40 Jahren in der damaligen Tschechoslowakei eingeführt. Seit 1996 beginnt die Sommerzeit hierzulande am letzten Sonntag im März und endet jeweils am letzten Sonntag im Oktober. Die sogenannte Winterzeit – zimní čas entspricht der jeweiligen Zonenzeit – pásmový čas, die von dem Standort auf der Erde abgeleitet wird. Während des Sommerhalbjahrs verwendet man die Sommerzeit – letní čas, also die Zonenzeit der östlich angrenzenden Zeitzone – časové pásmo.

Bei der Zeitumstellung – střídání času muss man die Uhr umstellen – přeřídit hodiny. Beginnt die Sommerzeit – letní čas, muss man die Uhr um eine Stunde vorstellen – posunout o hodinu dopředu. Man muss dann früher aufstehen – vstávat, wird dafür aber belohnt mit längerem Tageslicht – denní světlo in den Abendstunden. Im Herbst wechselt man wiederum zur Winterzeit – zimní čas. Die Uhr wird dann um eine Stunde zurückgestellt – posunout o hodinu dozadu. Man kann länger ausschlafen – vyspat se, aber aus der Arbeit kommt er in diesem Fall häufig schon im Dunklen – za tmy.

Die Zeitumstellungen haben seit Jahren ihre Befürworter und Kritiker. Das EU-Parlament gab nun den Kritikern Recht und stimmte für eine Abschaffung – zrušení. Dies soll aber erst 2021 umgesetzt werden. Auf Wiederhören! Na slyšenou!