Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

19-03-2020

Flugzeug brachte 351 Mitteleuropäer von Kanarischen Inseln zurück

In die Heimat zurückgebracht worden sind 268 Tschechen, die auf den Kanarischen Inseln festsaßen. An Bord des Flugzeugs, das am Donnerstag in Prag landete, waren auch 68 Slowaken und 15 Slowenen, schrieb der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) auf Twitter. Zudem sollen heute noch rund 200 Tschechen mit einer Ryanair-Maschine von Marokko nach Hause gebracht werden. Des Weiteren werden Rückflüge von tschechischen Bürgern aus Lateinamerika, Vietnam und von den Philippinen vorbereitet, hieß es.

Die 15 Slowenen wurden vom Prager Flughafen mit einem Bus abgeholt und noch am frühen Morgen direkt nach Hause gefahren, bestätigte die slowenische Botschaft in Prag. Via Twitter bedankte sie sich zugleich für Hilfe der Tschechischen Republik.

Handelsketten setzen Sicherheitskräfte zur Überwachung der Senioren-Regelung ein

Die Filialen der Lebensmittel-Handelsketten setzen neuerdings Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten ein, die an den Eingängen das Alter der Kunden kontrollieren. Das geschieht in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, die ab Donnerstag den älteren Bürgern über 65 Jahre vorbehalten ist. Diese Beschränkung hat die Regierung am Mittwoch beschlossen. Nach Informationen von Berichterstattern der Nachrichtenagentur ČTK wurde die Regelung am ersten Tag weitgehend eingehalten: Zwischen 10 und 12 Uhr haben vor allem Rentner eingekauft.

Im Hypermarkt Globus der nordböhmischen Stadt Liberec / Reichenberg beispielsweise konnten die Kunden zur besagten Zeit nur einen Eingang benutzen. Davor stand ein großes Schild „Stopp für Jüngere als 65 Jahre“. Der Sicherheitsdient überwachte den Eingang und teilte den Kunden mit, dass sie die desinfizierten Einkaufswagen im Inneren des Hypermarktes vorfinden.

KDU-ČSL fordert von EU-Kommission: Keine Sanktionen für Pkw-Hersteller

Die tschechischen Christdemokraten (KDU-ČSL) haben die Europäische Kommission aufgefordert, den Autoproduzenten wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr keine Sanktionen aufzuerlegen, wenn sie die Emissionswerte nicht einhalten sollten. Man befürchte, dass sich Sanktionen negativ auf die Beschäftigung auswirken können in einer Lage, in der Europa ohnehin mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen hat. Man empfehle zudem, dass die Kommission wegen der Corona-Krise auch ihr Vorgehen bei der Planung zur weiteren Emissionssenkung noch einmal überdenke, so die Christdemokraten.

Die Pkw-Hersteller müssen laut einer EU-Verordnung die Abgaswerte ihrer Fahrzeuge bis zum Jahr 2021 auf den Durchschnittswert von 95 Gramm CO2 pro Kilometer senken. Liegt die Emission darüber, gibt es deftige Geldstrafen. Im vergangenen Jahr lag der Durchschnittswert für alle in Tschechien verkauften Neuwagen bei 126,9 CO2 pro Kilometer.

Polizei verhaftet Mann nach Drohungen an Prager OB

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise hat die Polizei in Prag einen Mann verhaftet, der dem Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten-Partei) gedroht hat. Nachdem Hřib in den zurückliegenden Tagen unter anderem anordnete, dass öffentliche Verkehrsmittel und Gebäude sowie alle Geschäfte nur mit einem Mundschutz betreten werden dürfen, sei der OB von dem Mann erpresst worden. Mit was er dem Prager Regionalpolitiker gedroht habe, wollten weder Polizei noch der Magistrat der Stadt bekanntgeben.

Mit dem Fall haben sich die Kriminalisten des ersten Prager Stadtbezirks befasst. Binnen kurzer Zeit haben sie den Anrufer identifiziert und festgenommen. Der Mann sei im Schnellverfahren darüber informiert worden, die Straftat der Erpressung begangen zu haben. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu vier Jahre Gefängnis, sagte Polizeisprecher Jan Daněk.

Präsident Zeman erteilt zwei Begnadigungen

Präsident Miloš Zeman hat am Donnerstag zwei Begnadigungen vorgenommen. Die Haftstrafe hat er einem Mann erlassen, der durch Erste Hilfe das Leben eines anderen Menschen rettete, und einem Gefangenen mit einer schweren Herzerkrankung. Einer der Häftlinge war wegen der Nichtzahlung von Alimenten verurteilt, der zweite wegen Vereitelung einer offiziellen Amtsentscheidung mit gleichzeitiger Drohung unter Suchtmitteleinfluss, informierte Präsidentensprecher Jiří Ovčáček.

Zeman hat bisher 14 Begnadigungen erteilt. Schon vor seiner ersten Wahl zum Staatsoberhaupt im Jahr 2013 verwies er darauf, dass er Begnadigungen nur in sehr beschränktem Maße und in humanitären Fällen vornehmen werde.

Buchmesse „Svět knihy Praha“ auf Oktober verschoben

Die diesjährige Buchmesse „Svět knihy Praha“ wird verschoben. Ursprünglich sollten die Bücherschau und das damit verknüpfte Literatur-Festival am 14. Mai im Prager Messegelände beginnen. Wegen der Coronavirus-Pandemie aber wurde die Veranstaltung auf den Herbst verlegt, als neuer Termin ist der 8. Bis 11. Oktober vorgesehen. Das teilte Festivaldirektor Radovan Auer gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK mit.

Wie Auer zudem betonte, sei das diesjährige Gastland der Messe, was Polen ist, weiter darauf vorbereitet, sich in vollem Umfang in Prag zu repräsentieren. Auch die Zusammenarbeit mit der Warschauer Messe wird bewahrt, ergänzte Auer.

Das Wetter am Freitag, dem 20. März 2020

In Tschechien ist es am Freitag heiter bis wolkig, vereinzelt treten Schauer auf. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung von Norden her zu, örtlich kann es regnen oder auch Gewitter geben. In Höhenlagen ab 900 Meter sind Schneefälle möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad, im Norden aber oft nur bei 12 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

19-03-2020