Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

14-03-2020

Tschechien schließt Restaurants und Geschäfte

Tschechien schließt im Kampf gegen das Coronavirus Geschäfte und Restaurants. Darüber hat die Regierung in der Nacht entschieden, wie Premier Andrej Babiš (Partei Ano) informierte. Die Maßnahme gilt seit Samstag 6 Uhr bis 24. März.

Lediglich Lebensmittelmärkte, Apotheken, Drogerien und andere ausgewählte Geschäfte dürfen geöffnet bleiben. Geschlossen sind auch Bars, Cafés sowie Casinos.

Geöffnet bleiben beispielsweise Geschäfte mit Elektronik, Tabakläden und Geschäfte mit Tierbedarf. Einige der Fastfood-Restaurants beginnen mit dem Take Away-Verkauf aus dem Fenster.

In Tschechien 189 Personen auf Coronavirus positiv getestet

In Tschechien sind 189 Personen auf Coronavirus positiv getestet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Samstagabend mit. Die meisten Angesteckten leben in Prag.

Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) erklärte im Tschechischen Rundfunk, er rechne damit, dass die Zahl der Angesteckten in den kommenden Tagen steigen wird.

In Tschechien mangelt es an Atemschutzmasken

In Prag mangelt es an Atemschutzmasken. Der Stadtrat forderte den Staat und das Gesundheitsministerium auf, diese zu liefern. Die Stadtvertreter und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes machten zudem darauf aufmerksam, dass die Rufnummern 112 und 115 überbelastet sind. Das sagte der Oberbürgermeister von Prag, Zdeněk Hřib (Piraten), nach einer Sitzung des Krisenstabs am Samstag. Die Hauptstadt bekam bis auf 50 Atemschutzmasken, die für den Rettungsdienst bestimmt, seinen Worten zufolge trotz Versprechen der Regierung nichts. Hřib kritisierte das System der Zuteilung des Materials vom Gesundheitsministerium. Stadt Prag ist Träger eines Krankenhauses und einer Klinik sowie von Einrichtungen für Sozialdienste. Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) sagte am Samstag im Tschechischen Rundfunk, im Gesundheitswesen mangele es an rund einer Million Atemschutzmasken. Es seien 1,7 Million Atemschutzmasken bestellt worden, so der Minister. Diese sollen nächste Woche geliefert werden.

Sängerin Eva Pilarová im Alter von 80 Jahren gestorben

Im Alter von 80 Jahren ist die Jazz- und Popsängerin Eva Pilarová gestorben. Die Nachricht bestätigte der Ehemann der Sängerin gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Wegen Maßnahmen, die mit dem in Tschechien ausgerufenen Notstand zusammenhängen, wird es seinen Worten zufolge nicht möglich sein, die letzte Verabschiedung von der Sängerin zu organisieren.

Eva Pilarová stammte aus Brno / Brünn. In den 1960er Jahren trat sie im Prager Theater Semafor auf. Damals war sie genauso populär wie Karel Gott. Schriftsteller Josef Škvorecký schrieb für sie eine Rolle im Film „Crime in a Music Hall“. Ihren Gesang lobte auch Louis Armstrong, als er 1965 Prag besuchte. Pilarovás Duetts mit Waldemar Matuška werden bis heute gesungen. Pilarová siegte 1964, 1967 und 1971 in der tschechoslowakischen Umfrage „Zlatý slavík“ um die populärste Sängerin. Nach der Emigration ihres ersten Mannes verbot ihr das kommunistische Regime, in Westeuropa zu singen. Während der Zeit konzentrierte sie sich immer mehr auf Swing und Jazz. 2009 wurde sie von Präsident Václav Klaus mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Denkmal für Maler Steffen in Česká Lípa wird erneuert

In der nordböhmischen Stadt Česká Lípa / Böhmisch Leipa wurde nach vielen Jahren das Denkmal des Malers und Pädagogen, Eduard Steffen (1839-1893), erneuert. Er beteiligte sich vor 145 Jahren an der Entstehung des Verschönerungsvereins, der sich für den Bau eines Aussichtsturms auf dem Špičák / Spitzberg und die Errichtung des Stadtparks einsetzte. Im Stadtpark steht das Denkmal.

Das erste Denkmal des Malers wurde schon ein Jahr nach seinem Tod enthüllt. Damals wurde es von 33 Vereinen finanziert. Dies teilte eine Sprecherin des Rathauses in Česká Lípa am Samstag mit. Für die Replik des Denkmals bezahlte die Stadt ihren Worten zufolge 350.000 Kronen (14.000 Euro).

Biathlon-Weltcup: Davidová in Verfolgung in Kontiolahti auf Rang acht

Aufgrund des Coronavirus wurde die Biathlon-Saison am Samstag in Kontiolahti vorzeitig beendet. In der Verfolgung belegte Markéta Davidová den 8. Platz. Im Sprint lag die tschechische Biathletin am Freitag auf Rang fünf. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt Davidová auf Rang 14, Lucie Charvátová auf Rang 27 und Eva Kristejn-Puskarčíková auf Rang 35.

In der Weltcup-Gesamtwertung der Männer belegten Michal Krčmář den 21. Platz und Ondřej Moravec den 26. Platz.

Das Wetter am Sonntag, 15. März

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend heiter. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 6 bis 10 Grad Celsius.

14-03-2020