Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-02-2020

Orkan Sabine verursacht Verkehrsbehinderungen und fordert ein Menschenleben

Das Sturmtief Sabine hat Tschechien erreicht. Das Unwetter forderte ein Menschenleben, als wegen eines umgestürzten Baums ein Mann beim Verkehrsunfall nahe Sokolov / Falkenau starb.

Laut den Anbietern waren am Montagabend rund 127.000 Haushalte ohne Strom. Zahlreiche öffentliche Einrichtungen, insbesondere Parks und Zoos, blieben am Montag geschlossen. Im Kreis Liberec / Reichenberg hatten die Kinder wegen des Unwetters schulfrei.

Zudem ist es zu schweren Verkehrsbehinderungen gekommen. So stand beispielsweise der Zugverkehr von und nach Deutschland still, nachdem die Deutsche Bahn schon am Sonntagabend den Fernverkehr eingestellt hatte. Umgestürzte Bäume sorgen für blockierte Bahnstrecken vor allem in Südböhmen. Die Feuerwehr musste bis Montagabend in Tschechien 31 Mal häufiger als an anderen Tagen ausrücken.

Arbeitnehmer, die am Montag wegen Verkehrsbehinderungen, die durch das Sturmtief Sabine verursacht wurden, zur Arbeit nicht kommen konnten, haben Anspruch, frei zu nehmen. Sie werden für den Tag jedoch keinen Lohn bekommen. Dies teilten die Gewerkschaften und eine Sprecherin des Arbeitsamtes mit.

Arbeitslosigkeit im Januar gestiegen

Im Januar waren 3,1 Prozent der erwerbsfähigen Tschechen ohne Arbeit. Im Dezember waren es noch 2,9 Prozent gewesen. Die Zahlen veröffentlichte das Arbeitsamt am Montag. Trotz des Anstiegs ist es der niedrigste Wert seit dem Jahr 1997.

Laut dem Arbeitsamt ist das Plus bei den Arbeitslosenzahlen vor allem saisonbedingt. Unter anderem seien viele befristete Arbeitsverträge zum Jahresende ausgelaufen und zahlreiche Selbständige hätten ihr Gewerbe aufgegeben, heißt es.

Cyberkriminalität steigt in Tschechien

Im vergangenen Jahr hat die Polizei in Tschechien fast 8500 Cyberdelikte registriert. Im Jahr 2011 waren es noch gerade einmal 1500 registrierte Internetstraftaten. Entsprechende Zahlen präsentierte das Innenministerium am Montag. Meist handelte es sich dabei um Betrug oder Verbrechen mit sexuellem Kontext. Das Ressort will deshalb mit einer Aufklärungskampagne nun vor allem Jugendliche verstärkt vor den Gefahren aus dem Netz warnen.

Während die virtuelle Kriminalität gestiegen ist, ist die analoge Kriminalität in einem langfristigen Abwärtstrend. Ausnahme war das vergangene Jahr, in dem die Polizei ein minimales Plus feststellen konnte.

Rekordanzahl von 813.00 Menschen beantragte 2019 Visum für Tschechien

Eine Rekordzahl von 813.000 Menschen hat im vergangenen Jahr ein Visum für Tschechien beantragt. Dies war um 12,7 Prozent mehr als 2018. Dies teilte das Außenministerium am Montag in einem Pressebericht mit. Die Einnahmen des Staates von den Visagebühren könnten dem Bericht zufolge eine Milliarde Kronen (40 Millionen Euro) erreichen. Bei der Mehrheit der Anträge handelt es sich um sogenannte Schengen-Visa. Die Behörden lehnten nur 5,1 Prozent der Antragsteller ab.

Der Anstieg der Visumsanträge hat mehrere Gründe. Vor allem sei das Reisen viel einfacher geworden, teilte der Leiter der Visumsabteilung des Außenministeriums, David Nový, mit. Nový zufolge zeigt sich, dass die Zahl der Touristen aus China, Indien, Saudi-Arabien und Weißrussland steigt. Der Tourismus gehört laut Nový zu den häufigsten Gründen für den Visumsantrag.

Erste Prager Comic-Con mit guter Bilanz

Rund 23.000 Menschen haben am vergangenen Wochenende die erste Prager Comic-Con besucht. Die Kapazitäten seien praktisch ausverkauft gewesen, so eine Sprecherin der Comic- und Popkulturmesse gegenüber der Pressagentur ČTK am Montag. Man bewerte die Veranstaltung deshalb als großen Erfolg. Die Veranstalter planen deshalb eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Besondere Besuchermagneten waren die Treffen mit den Stars der Szene. Unter anderem trat Hellboy-Darsteller Ron Perlman im Prager O2-Universum auf.

Skeleton: Fernstädtová holt dritten Junioren-WM-Titel

Die tschechische Skeleton-Athletin Anna Fernstädtová hat zum dritten Mal in Folge Gold bei der Junioren-WM gewonnen. In Winterberg verteidigte die 23-Jährige am Sonntag den Titel von Königsee. Silber ging an Susanne Kreher, Bronze an Hannah Neise, beide aus Deutschland.

Es sei ein schweres und bis zum Ende spannendes Rennen gewesen, sagte Fernstädtová nach dem Sieg. Sie freue sich wirklich sehr über das Gold, fügte sie hinzu.

Das Wetter am Dienstag, den 11. Februar

Am Dienstag ist es überwiegend bewölkt in Tschechien mit Schnee- und Regenschauern. Die Tagehöchsttemperaturen liegen bei 2 bis 6 Grad Celsius, in Südmähren bei 8 Grad.

10-02-2020