Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

08-02-2020

EU-Kommissionsvize Jourová bezeichnet Ungarn und Polen als fragile Demokratien

Polen und Ungarn seien fragile Demokratien. Dies sagte die tschechische Vizepräsidentin der EU-Kommission Věra Jourová in einem Interview für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel am Samstag. Jourová kritisierte dabei vor allem die polnische Justizreform und den ungarischen Umgang mit Medien. Man mache aber Fortschritte, so die Ano-Politikerin gegenüber dem Spiegel.

Vera Jourvá ist Vizepräsidentin in der Kommission von Ursula von der Leyen. Zudem ist sie Kommissarin für europäische Werte.

Tschechien beendet Schutz-Mission in Afghanistan

Nach fast fünf Jahren hat die tschechische Armee ihre Schutz-Mission „Guardian Angels“ in Afghanistan beendet. Dies bestätigte die Armeeleitung am Freitag. Die 21 Soldaten der Einheit übernahmen vor allem Sicherungs-Aufgaben, zuletzt wurden sie zum Schutz von Sprachlehrern am Flughafen von Kabul eingesetzt.

Tschechien strukturiert derzeit seine Beteiligung am internationalen Afghanistan-Einsatz um. Unter anderem soll im Laufe des Jahres die Schutz-Mission rund um den Stützpunkt Bagram eingestellt werden. Nach mehreren tödlichen Anschlägen hatten die tschechischen Soldaten ihre Aktivitäten zurückgefahren. Insgesamt sind 14 Angehörige der tschechischen Armee im Hindukusch ums Leben gekommen.

Ex-Verkehrsminister Kremlík scheidet ohne Übergangsfrist aus dem Amt

Der ehemalige Verkehrsminister Vladimír Kremlík scheidet mit sofortiger Gültigkeit aus seinem Amt. Dies bestätigte sein Nachfolger Karel Havlíček am Freitag. Damit hat der Ex-Ressortchef keinen Anspruch auf eine Lohnfortzahlung und erhält lediglich eine Abfindung in Höhe eines Monatsgehalts.

Vladimír Kremlík war über einen umstrittenen und überteuerten Auftrag für ein Verkaufs- und Informationssystem zur elektronischen Autobahnvignette gestolpert.

Mehrheit der Tschechen hält Ombudsmann für wichtig

Rund 70 Prozent der Tschechen halten den Posten des Ombudsmanns für wichtig. Die zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Median, die am Samstag veröffentlicht wurde. Dabei bewerten vor allem Menschen mit Hochschulausbildung die Arbeit des Menschenrechtsbeauftragen als positiv.

Ende des Monats endet das Mandat von Ombudsfrau Anna Šabatová. Die Wahl eines Nachfolgers sorgte in den vergangenen Wochen jedoch für Diskussionen. So musste die bisherige Favoritin, die derzeitige Menschenrechtsbeauftragte der Regierung Helena Válková, von einer Kandidatur absehen. Es war nämlich Kritik laut geworden an der wissenschaftlichen Arbeit der Ex-Justizministerin zu Zeiten des Kommunismus.

Prag plant Boris-Nemzow-Platz vor russischer Botschaft

Der Prager Magistrat will den Platz vor der russischen Botschaft nach dem getöteten russischen Oppositionellen Boris Nemzow umbenennen. Die deuteten die Spitzen der Stadtkoalition am Freitag an. Die feierliche Umbenennung soll noch am 27. Februar stattfinden, also dem Todestag des liberal-konservativen Politikers. Zudem ist die Benennung einer Promenade in der tschechischen Hauptstadt nach der ermordeten russischen Journalistin Anna Politkowskaja im Gespräch.

Der Oppositionelle Boris Nemzow galt als einer der schärfsten Kritik von Russlands Präsident Wladimir Putin. Vor fünf Jahren wurde er in Moskau ermordet, offiziell wurden tschetschenische Radikale dafür verantwortlich gemacht.

Repariertes Winton-Denkmal in Prag enthüllt

Das Denkmal für die sogenannten Winton-Kinder und ihre Eltern am Prager Hauptbahnhof hat eine neue Glasplatte. Der Glaser Jan Huňat enthüllte die Skulptur unter Beisein von Zuzana Marešová, einer Überlebenden der sogenannten Kindertransporte aus der besetzten Tschechoslowakei nach England. Die ursprüngliche Glasplatte war im Sommer von unbekannten Tätern zerstört worden.

Das Denkmal soll vor allem an die Eltern der jüdischen Kinder erinnern, die von Sir Nicholas Winton vor den Nazis gerettet wurden. Es stellt eine Zugtür dar, wobei auf der Glasscheibe die Handabdrücke von Kindern und Eltern eingraviert sind.

Das Wetter am Sonntag, den 9. Februar

Am Sonntag bleibt es überwiegend freundlich in Tschechien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 bis 11 Grad Celsius, im Osten und Südosten des Landes wird es etwas kühler.

08-02-2020