Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

30-01-2020

Tschechien setzt Visaerteilung für chinesische Bürger aus

Tschechien verschärft Einreisebedingungen für chinesische Staatsangehörige wegen des Coronavirus. Das Außenministerium hat die Visaerteilung ausgesetzt, teilte Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) am Donnerstag mit.

Laut Petříček organisiert das Außenministerium derzeit die Evakuation tschechischer Staatsbürger aus der vom Virus betroffenen Region. Es würden Verhandlungen mit Frankreich und Großbritannien geführt, eine Zusammenarbeit mit Deutschland sei nicht ausgeschlossen, sagte Petříček.Insgesamt fünf Tschechen sind interessiert, aus China ausgeflogen zu werden.

Tschechien lehnt neuen Brüsseler Vorschlag für bleifreie Jagdmunition ab

Tschechien lehnt auch den neuen Vorschlag für das europaweite Verbot von Bleimunition bei der Jagd ab. Die Europäische Kommission habe nur kleine Korrekturen gegenüber dem ursprünglichen Vorschlag vorgenommen, begründete der tschechische Umweltminister Richard Brabec (Partei Ano) die Ablehnung.

Brüssel will Bleimunition bei der Jagd und bleihaltige Angelgewichte verbieten. Damit soll die Giftbelastung im Wildbret gesenkt werden. Tschechien lehnt ein allgemeines Verbot jedoch ab. Das Umweltministerium in Prag hat stattdessen mit den betroffenen Verbänden im vergangenen Jahr vereinbart, dass Jäger und Angler freiwillig auf bleifrei Alternativen übergehen.

Mann mit Messer im Abgeordnetenhaus

Vor dem tschechischen Abgeordnetenhaus wurde am Donnerstag ein mit einem Messer bewaffneter Mann festgenommen. Der 31-Jährige forderte, ins Parlamentsgebäude eingelassen zu werden, in dem in der Zeit die Sitzung der Abgeordnetenkammer abgehalten wurde.

Beim Vorfall wurde niemand verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei prüft nun das Motiv.

Zahl der illegalen Ausländer in Tschechien ist 2019 gestiegen

Die Zahl der Ausländer, die sich illegal in Tschechien aufhalten, hat leicht zugenommen. Wie eine Sprecherin der Ausländerpolizei am Donnerstag mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 5677 Menschen ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung aufgespürt. Das sind 685 Personen mehr als im Vorjahreszeitraum. Unter ihnen gab es 5174 Menschen, die nach Ablauf einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung im Land geblieben sind. In den meisten Fällen (1504) handelt es sich um die Ukrainer.

Die Zahl der Flüchtlinge, für die Tschechien ein Transitland auf der Reise in einen anderen Staat war, stieg um 75 auf 266 Personen. Sie kamen meistens aus Afghanistan, dem Irak, Syrien und Iran, ihr Zielland war am häufigsten Deutschland.

Ökologischer Landbau auf fast 15 Prozent Ackerfläche in Tschechien

Tschechien gehört innerhalb der EU zu den Ländern mit einem relativ hohen Anteil an ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Fläche. Er macht insgesamt 14,8 Prozent aus. Das sind knapp 520.000 Hektar, wie aus Angaben des Europäischen Statistikamtes hervorgeht. Der EU-Durchschnitt liegt nur bei der Hälfte, konkret 7,5 Prozent.

Den höchsten Anteil grüner Landwirtschaft hat Österreich mit 24,1 Prozent. Dahinter folgen Estland (20,6 Prozent) und Schweden (20,3 Prozent). Am wenigsten ökologischer Landbau betrieben wird in Malta (0,6 Prozent Anteil) und Rumänien (2,4 Prozent).

Tennis: Krejčíková bei Australian Open im Mixed-Halbfinale

Tennisspielerin Barbora Krejčíková steht bei den Australian Open im Mixed-Halbfinale. Die tschechische Vorjahressiegerin bezwang am Donnerstag zusammen mit ihrem Tennispartner Nikola Mektić aus Kroatien im Viertelfinale das ukrainisch-indische Duo Nadija Kitschenok / Rohan Bopanna. Das Match dauerte nur 47 Minuten und endete mit 6:0 und 6:2.

Im vergangenen Jahr gewann Krejčíková zusammen mit dem Amerikaner Rajeev Ram das Grand-Slam-Turnier in Melbourne.

Das Wetter am Freitag, 31. Januar

Am Freitag ist es in Tschechien meist bewölkt bis bedeckt, örtlich regnet es. Im Tagesverlauf klart es auf, und die Schauer gibt es nur vereinzelt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 10 bis 14 Grad Celsius.

30-01-2020