Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

28-12-2019

Staatspräsident Zeman erwägt wegen Streit um 1968, seine Russlandreise abzusagen

Staatspräsident Miloš Zeman erwägt, seinen Besuch in Russland im kommenden Jahr abzusagen. Als Grund nannte Zeman die Kritik des tschechischen Außenministeriums an der Entscheidung des tschechischen Parlaments, den 21. August zum Gedenktag zu erklären. Am 21. August 1968 waren die Truppen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei einmarschiert und walzten die Reformbewegung „Prager Frühling“ nieder. Bei der Invasion und der anschließenden Besatzung durch die Sowjets kamen laut Historikern insgesamt 137 Menschen ums Leben, an diese will Tschechien erinnern.

Der tschechische Staatspräsident ist Anfang Mai 2020 zu den Feierlichkeiten in Moskau zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren geladen. Wie Zeman erläuterte, sei es wichtig, an dieses Ereignis zu erinnern. Deswegen könne er sich auch vorstellen, letztlich doch nach Moskau zu fahren und den russischen Gastgebern seinen Standpunkt zu 1968 klarzumachen.

Mehr Tote bei Eisenbahnunfällen in Tschechien

Bei Eisenbahnfällen in Tschechien sind in diesem Jahr mehr Menschen ums Leben gekommen als 2018. Ende November lag die Zahl bereits bei 219 Toten, im gesamten vergangenen Jahr waren es 212 gewesen. Dies gab die Bahninspektion bekannt.

Obwohl die staatliche Schienenwegverwaltung jedes Jahr rund eine Milliarde Kronen (knapp 40 Millionen Euro) in die Modernisierung von Bahnübergängen investiert, stieg auch dort die Zahl der Opfer. Insgesamt waren es bisher 38, wie der Tschechische Rundfunk in seinen Inlandssendungen berichtete. Im vergangenen Jahr starben an den Bahnübergängen 33 Menschen.

Tschechischer Staatshaushalt 2019 mit Minus von 30 Milliarden Kronen

Der tschechische Staatshaushalt wird in diesem Jahr ein Minus von 30 Milliarden Kronen (1,18 Milliarden Euro) aufweisen. Dies nannte Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) als Schätzung gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen. Ursprünglich war ein Defizit von 40 Milliarden Kronen (1,57 Milliarden Euro) genehmigt gewesen.

Oppositionsparteien kritisierten die Netto-Schuldenaufnahme in Zeiten wirtschaftlichen Wachstums. „Die Regierung wirtschaftet immer schlechter, anstatt das Land auf eine mögliche Abkühlung vorzubereiten“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bürgerdemokraten im Abgeordnetenhaus, Jan Kopeček. Im vergangenen Jahr hatte der tschechische Staatsaushalt trotz genehmigtem Defizit bei einem Plus von 2,9 Milliarden Kronen (114 Millionen Euro) gelegen.

84 Prozent der Tschechen wollen Silvester feiern

Insgesamt 84 Prozent der Tschechen wollen dieses Jahr Silvester feiern. Dies geht aus einer Umfrage der Meinungsforschungsagentur Nielsen Admosphere für die Verbraucherkreditgesellschaft Profi Credit hervor. Demnach liegen die Ausgaben für die Feiern bei durchschnittlich 2290 Kronen (89 Euro) pro Person.

Die meisten Tschechen (81 Prozent) wollen den Jahreswechsel in der Familie oder zusammen mit Freunden verbringen. Nur vier Prozent planen einen Restaurant- oder Discobesuch. Noch weniger, nämlich drei Prozent, sind zu Silvester und Neujahr im Urlaub.

Gestüt Kladruby mit leicht gestiegenen Besucherzahlen

Die Besucherzahlen im Gestüt Kladruby sind trotz Aufnahme in die Unesco-Liste des Weltkulturerbes in diesem Jahr nur leicht gestiegen. Insgesamt 84.200 Neugierige bedeuteten einen Zuwachs von 1500 gegenüber der Vorsaison. Dies gab eine Sprecherin des staatlichen Gestüts bekannt.

Das Gestüt im ostböhmischen Ort Kladruby wurde bereits 1563 gegründet. Seit 1918 wird es vom Staat verwaltet. Im Juli dieses Jahres hat die Unesco die Pferdezucht von Kladruby zum Weltkulturerbe erklärt.

Eishockey: Tschechische Junioren unterliegen Deutschland bei U20-WM

Die tschechischen Eishockeyjunioren haben bei der U20-WM in Ostrava / Ostrau und Třinec überraschend gegen Deutschland verloren. Mit 3:4 unterlagen die Schützlinge von Nationaltrainer Václav Varaďa dem WM-Neuling. Damit verpasste Tschechien eine vorzeitige Qualifikation fürs Viertelfinale. Im ersten Spiel hatte es einen 4:3-Sieg gegen Russland gegeben, Für die Deutschen war es der erste Sieg nach der 3:6-Auftaktniederlage gegen die US-Boys.

In ihrer nächsten Begegnung treffen die tschechischen Junioren aus Tschechien am Montag auf die USA.

Das Wetter am Sonntag, 29. Dezember

Am Sonntag ist es in Tschechien meist heiter bis wolkig, im Osten des Landes zeitweiliger Schneefall. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -3 bis +1 Grad Celsius.

28-12-2019