Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

14-12-2019

Außenminister: Klima-Gipfel gibt Tschechien grünes Licht für Atomkraft

Die Vertreter der Europäischen Kommission respektieren laut Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten), dass jedes Land sein Energie-Mix selbst bestimmen kann. Petříček sagte dies gegenüber dem Tschechischen Fernsehen am Freitagabend in Reaktion auf Beschlüsse des Klima-Gipfels in Madrid. Tschechien könne die CO2-Neutralität nur in dem Fall erreichen, wenn es die Möglichkeit habe, die Kohle durch die Kernenergie zu ersetzen, unterstrich der Chef der tschechischen Diplomatie. Ihm zufolge wählen mehrere EU-Staaten diese Strategie. Allerdings könne man eine Unterstützung für Kern durch die gesamte EU nicht erwarten, da es unter den Mitgliedstaaten Atom-Gegner gebe, meint Petříček.

Der tschechische Regierungschef Andrej Babiš (Partei Ano) hatte beim EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel dafür plädiert, die Atomkraft als grüne Energie anzuerkennen. Im Beschluss des Gipfels hieß es dann, einige Staaten hätten darauf hingewiesen, dass sie Atomkraft in ihrem Energiemix hätten.

Kommunisten verurteilen EU-Resolution zur Bedeutung der Erinnerung an europäische Vergangenheit

Die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens hat eine Resolution des Europäischen Parlaments über die Bedeutung der europäischen Vergangenheit beziehungsweise des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas verurteil. In dem Beschluss werde die Wahrheit über die Ursachen des Zweiten Weltkriegs und den Anteil der Roten Armee an der Niederschlagung des Nationalsozialismus und an der Befreiung der Tschechoslowakei verschwiegen, so die Stellungnahme der Kommunisten. Die Resolution wurde im September vom EU-Parlament angenommen.

Das Zentralkomitee der kommunistischen Partei hat die Stellungnahme auf seiner Sitzung am Samstag gebilligt. Die Kommunisten fordern die Regierung und das tschechische Außenministerium auf, die Resolution abzuweisen.

Wahlresultat in Großbritannien – gute Nachricht für tschechische Firmen

Die Wahlresultate in Großbritannien bedeuteten für das tschechische Business das Ende der Unsicherheit und somit eine gute Nachricht. Dieser Meinung sind Wirtschaftsexperten und Firmenchefs, die vom öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen angesprochen wurde. Für die Industrie sei nun von grundlegender Bedeutung, welche Form des bilateralen Handels, der Zoll- und der Einfuhrgebühren ausgehandelt würden, ergibt sich aus der Umfrage.

Das Exportvolumen nach Großbritannien liegt laut Angaben des Verbands der Exporteure bei 200 bis 210 Milliarden Kronen. Maschinen und Verkehrsmittel beteiligen sich mit etwa 70 Prozent an dem Gesamtvolumen.

Bei dem Urnengang erhielten die Torries von Premierminister Boris Johnson die absolute Mehrheit. Der Regierungschef will den Brexit vorantreiben.

In Tschechien leben rund 341.000 Ausländer aus Drittstaaten

In Tschechien hielten sich Ende August insgesamt 341.496 Ausländer aus den sogenannten Drittländern legal auf. Als Drittstaaten werden Staaten außerhalb der EU, des EWR und der Schweiz bezeichnet. Die Zahl steht in dem Konzept der Integration von Ausländern, mit dem sich die Regierung am Montag beschäftigen wird.

Demzufolge hatten die Ukrainer (mehr als 140.000) den größten Anteil, gefolgt von Bürgern Vietnams und Russlands. Zwei Drittel der Ausländer lebten hierzulande aufgrund einer Daueraufenthaltsgenehmigung. Aus dem Dokument folgt zudem, dass die Zahl der Kinder von Ausländern in Kindergärten und an Schulen aller Stufen steigt.

Im vergangenen Jahr 2018 registrierte das Innenministerium insgesamt 556.931 Ausländer aus Drittstaaten in Tschechien, Das waren rund 40.000 mehr als im Vorjahr 2017.

Eishockey: Tschechien unterliegt Russland bei Channel One Cup

Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft unterlag bei dem Channel One Cup am Samstag in Moskau dem Gastgeberteam Russland mit 3:4. Die Russen hatten im Penalty-Schießen das bessere Ende.

Der Channel One Cup gehört zur sogenannten Euro Hockey Tour, der inoffiziellen Eishockey-Europameisterschaft. Die Tschechen werden in ihrem letzten Duell im Rahmen der zweiten Serie der Euro Hockey Tour am Sonntag auf Schweden treffen. Dank den vorherigen Siegen haben die Schützlinge von Trainer Miloš Říha immer noch Chance auf Turniersieg.

Judo: Krpálek wird Zweiter beim Masters-Turnier in China

Der Judoka Lukáš Krpálek hat bei den Masters in China den zweiten Platz in der höchsten Gewichtsklasse über 100 Kilo erkämpft. Der tschechische Repräsentant hat in Qingdao drei Begegnungen gewonnen und das Finale erreicht. Wegen einer Verletzung am Rücken musste er allerdings die Teilnahme am Duell um den Titel am Samstag absagen.

Dank des Einzugs ins Finale übernimmt der Olympia-Sieger vom Rio de Janeiro und diesjährige Weltmeister die Führungsposition in der Weltrangliste, und zwar zum ersten Mal in der der höchsten Gewichtsklasse.

Wetter am Sonntag, den 15. Dezember

Am Sonntag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, auf dem meisten Gebiet wird es regnen, im Norden in den Lagen über 600 Meter gibt es Schneeschauer. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 8 bis 12 Grad Celsius.

14-12-2019