Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

01-12-2019

Staus wegen Umstellung des Lkw-Mautsystems erwartet

Tschechien stellt am 1. Dezember sein Lkw-Mautsystem auf ein satellitengestütztes System um. Da vor allem ein großer Teil der ausländischen Speditionen seine Fahrzeuge noch nicht registriert hat, werden vor allem an den Grenzen lange Staus erwartet. Das betrifft insbesondere die Übergänge zu Polen, da dort Schätzungen zufolge nur die Hälfte der Lastwagen mit einer neuen On-board-unit ausgestattet ist.

Der Betreiber des neuen Mautsystems, das Konsortium CzechToll-SkyToll, reagiert unter anderem mit mobilen Registrierstellen auf eventuelle Schwierigkeiten. Rein technisch seien aber keine Probleme zu erwarten, das System funktioniere einwandfrei, heißt es von Seiten des Anbieters. Bisher gab es in Tschechien ein mikrowellengestütztes System, durch die Auswahl eines neuen Betreibers ändert sich dies jedoch.

Roma-Rat plant Analyse von Vorkriegs-Eigentumsverhältnissen

Der Rat für Roma-Angelegenheiten bei der Regierung plant eine Analyse von Eigentumsverhältnissen von Angehörigen der Minderheit vor dem Zweiten Weltkrieg. So soll festgestellt werden, wie viel des Eigentums während der deutschen Besatzungen in den Jahren 1938 bis 1945 enteignet wurde und wie hoch mögliche Entschädigungen sein könnten. Darüber berichtete die Presseagentur ČTK am Sonntag. Der Rat fordert von der Regierung nun die nötigen Mittel für die Forschungen.

Während des Zweiten Weltkriegs wurden rund 5500 tschechische Roma in Konzentrationslager verschleppt, nur rund 500 kehrten nach Ende des Krieges in ihre Heimat zurück. Kurz nach 1945 lebten somit nur rund 800 Roma in Böhmen und Mähren.

Premier Babiš lehnt Interessenskonflikt ab

Er habe seinen Konzern an zwei Treuhandfond überschrieben und so im Sinne des Gesetzes gegen Interessenskonflikte gehandelt. Dies sagte Tschechiens Premier Andrej Babiš am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Der Ano-Politiker reagierte damit auf den fertigen Audit-Bericht der Europäischen Kommission zum möglichen Interessenskonflikt wegen der EU-Förderung an Babiš Ex-Konzern Agrofert.

Bisher ist der Bericht vertraulich und kann nicht eingesehen werden. Es liege nicht in seiner Macht, die zu ändern, so Babiš.

Außenminister: Abbruch von Tomans Russland-Reise hatte technische Gründe

Landwirtschaftsminister Miroslav Toman (Sozialdemokraten) hat seine Russland-Reise aus technischen Gründen abbrechen müssen. Dies bestätigte Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček nach einer Sitzung des Experten-Teams der Präsidialkanzlei zur Außenpolitik am Samstag. Man verhandle nun mit der russischen Seite, um in Zukunft solche Probleme zu verhindern, so Petříček. Moskau sprach zuvor von organisatorischen Versäumnissen der tschechischen Zuständigen im Vorfeld der Reise.

Miroslav Toman war Mitte der Woche die Weiterreise von Moskau zu einem Unternehmerforum nach Kasan untersagt worden. Der Minister hatte deshalb seine Reise nach Russland vorzeitig abgebrochen. Zunächst wurde darüber spekuliert, dass die derzeit schlechten tschechisch-russischen Beziehungen Grund für den Abbruch seien.

Mehr Menschen lassen sich wegen HIV behandeln

Rund 95 Prozent der HIV-Infizierten hierzulande lassen sich behandeln. Die Zahl veröffentlichte das tschechische Gesundheitsamt Ende dieser Woche. Im Jahr 2013 waren es gerade einmal noch 75 Prozent der Infizierten. Experten weisen darauf hin, dass die moderne Medizin den Betroffenen bei früher Diagnose mittlerweile ein Leben ohne Einschränkungen ermöglicht.

Seit 1986 haben sich hierzulande rund 3600 Menschen mit dem HI-Virus angesteckt. Seitdem sind rund 300 Menschen an AIDS gestorben.

Geschützte Buchenwälder im Isergebirge wollen Unesco-Weltnaturerbe werden

Die einzigartigen Buchenwälder im Nationalpark Isergebirge bewerben sich um eine Anerkennung als Unesco-Weltnaturerbe. Man habe das Umweltministerium gebeten, die Bewerbung einzureichen, so die Leitung des Nationalparks in einer Pressemitteilung vom Ende dieser Woche. Eine Entscheidung könnte so innerhalb der kommenden zwei Jahre fallen.

Die Buchenwälder im Isergebirge wären das erste Weltnaturerbe in Tschechien. Bisher sind hierzulande 14 Denkmäler als Unseco-Weltkulturerbe eingetragen. Außerdem sind sechs tschechische Bräuche auf der Liste des immateriellen Welterbes.

Das Wetter am Montag, 2. Dezember

Am Montag ist es wechselnd bewölkt in Tschechien. Im Norden des Landes kann es schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 0 bis 4 Grad Celsius.

01-12-2019