Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

28-11-2019

ČTK: Bayerischer Ministerpräsident Söder kommt im Dezember nach Prag

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder soll am 18. Dezember nach Tschechien kommen und sich mit Premier Andrej Babiš (Partei Ano) treffen. Dies berichtete die Presseagentur CTK in Berufung auf Diplomatenkreise. Es ist Söders erster offizieller Besuch in Prag. Die bayerische Staatskanzlei wollte den Termin allerdings am Donnerstag noch nicht bestätigen. Man sei noch in der Phase der Planung, hieß es aus der Presseabteilung der Kanzlei.

Seit 2010 haben sich die Beziehungen zwischen Prag und München erheblich verbessert. Damals besuchte Horst Seehofer als erster bayerischer Ministerpräsident nach 40 Jahren wieder Tschechien.

Medien: Tschechien könnte Kampfeinheiten nach Mali entsenden

Tschechien könnte schon bald aktiv in den anhaltenden Konflikt in Mali eingreifen. Über einen entsprechenden Plan der Regierung berichtete die Tageszeitung Právo am Donnerstag. Demnach könnten tschechische Kampfeinheiten an der Seite ihrer Kollegen aus Frankreich und Mali gegen islamistische Milizen eingesetzt werden. Laut Právo dürften vor allem Spezialeinheiten aus Prostějov / Proßnitz in das westafrikanische Land entsandt werden.

Derzeit sind bereits 120 tschechische Soldaten im Rahmen einer Mission von EU und UN in Mali stationiert. Aufgrund des Mandats dürfen sie jedoch nur zur Ausbildung einheimischer Truppen und zur Friedenssicherung eingesetzt werden. Einem Kampfeinsatz müssen jedoch beide Parlamentskammern zustimmen.

Landwirtschaftsminister Toman bricht Russland-Reise vorzeitig ab

Tschechiens Landwirtschaftsminister Miroslav Toman hat eine fünftägige Russland-Reise vorzeitig abgebrochen. Die russischen Behörden hatten zuvor eine Weiterreise des Ministers samt einer Delegation tschechischer Unternehmer von Moskau nach Kasan untersagt. Er sei enttäuscht über die Haltung der russischen Seite, so der Sozialdemokrat gegenüber dem Wirtschaftsmagazin E15.

Das Verhältnis zwischen Russland und Tschechien gilt in der letzten Zeit als angespannt. Tschechische Geheimdienste werfen Moskau eine Unterstützung von Desinformationskampagnen vor. Andererseits sorgen die geplante Entfernung eines Prager Denkmals des Sowjetmarschalls Iwan Konew sowie ein mögliches Denkmal für die sogenannte Wlassow-Armee in der Hauptstadt für Unmut auf der russischen Seite. Die Truppen des Generals Andrej Wlassow kämpften im Zweiten Weltkrieg auf Seiten Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion, beteiligten sich jedoch 1945 am Prager Aufstand.

OKD legt weitere Grube still

Nach 130 Jahren beendet der insolvente Kohleförderer OKD die Steinkohleförderung in der Grube Lazy in Orlová / Orlau bei Karviná / Karwin. Darüber berichtete die Presseagentur ČTK am Donnerstag. Die Kohlevorräte in der Grube Lazy seien ausgeschöpft, so die Begründung von OKD. Ein Teil der Kumpel wird zu anderen Gruben des Unternehmens verlegt, ein kleiner Teil wird zum Zuschütten weiterhin in Lazy bleiben.

Lazy ist nach Paskov / Paskau die zweite Kohleförderung, die OKD seit der Insolvenz im vergangenen Jahr aufgibt. Derzeit verbleiben dem rückverstaatlichten Unternehmen noch vier Gruben.

Polizei hebt Drogenküche in deutsch-tschechischem Grenzgebiet aus

Der Polizei ist im deutsch-tschechischen Grenzgebiet ein Schlag gegen einen Drogenring gelungen. Darüber berichtete die Presseagentur ČTK am Donnerstag. Bei dem Einsatz im Westen des Landes wurden zwölf Menschen verhaftet und mehrere Dutzend Kilogramm Crystal Meth und Marihuana beschlagnahmt.

Die Gruppe hatte im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad mehrere Häuser gemietet, um dort in großem Stil unterschiedliche Drogen herzustellen und zu vertreiben. Der Ring deckte damit einen großen Teil des Marktes in Bayern, Thüringen und dem Westen Tschechiens ab.

Fußball: Tschechien fällt auf Platz 45 der Weltrangliste

Die tschechische Fußballnationalmannschaft ist vor der EM-Gruppenauslosung um zwei Plätze in der Weltrangliste gefallen. In dem Ranking des Weltverbandes Fifa belegt Tschechien nun Rang 45. An der Spitze ist weiterhin Belgien vor Frankreich und Brasilien.

Die Auslosung der Gruppen für die EM im kommenden Jahr erfolgt am Samstag in Bukarest. Tschechien ist dabei in Topf drei zusammen mit Österreich. In Topf vier sind vier Teilnehmer noch nicht bekannt, sie werden erst Ende März in den Playoffs ermittelt.

Das Wetter am Freitag, 29. November

Am Freitag ist es in Tschechien zunächst bedeckt mit zeitweiligem Regen oder Schauern. Am Nachmittag und Abend dann Übergang zu veränderlicher Bewölkung mit vereinzelten Schauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 6 bis 10 Grad Celsius.

28-11-2019