Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

12-10-2019

Totenmesse für Karel Gott auf der Prager Burg

Mit einem Staatstrauertag und einem Gottesdienst im Prager Veitsdom hat Tschechien am Samstag Abschied von dem Schlagersänger Karel Gott genommen. Unter anderem Gotts Witwe Ivana, seine Kinder und Hunderte geladene Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft nahmen an der Trauermesse teil. Unter ihnen waren auch Staatspräsident Miloš Zeman, Premier Andrej Babiš und der slowakische Premier Peter Pellegrini. Die Messe wurde vom Prager Erzbischof Kardinal Dominik Duka zelebriert.

Die Öffentlichkeit konnte die Trauerfeierlichkeiten auf dem Vorplatz über Großbildschirme und live im Fernsehen verfolgen. Bereits am Freitag kamen rund 49.000 Menschen in den Prager Palast Žofín, wo der Sarg aufgebahrt wurde. Sie lagen Blumen vor dem Sarg nieder und trugen sich in die Kondolenzbücher ein.

Im Anschluss an das Begräbnis mit staatlichen Ehren fand am Samstagnachmittag eine Trauerfeier im engen Familienkreis im Krematorium in Prag-Motol statt.

Scheidender Parteichef der Top 09 Pospíšil wird die Partei in Prag leiten

Der bisherige Parteichef der liberalen Partei Top 09 und Europa-Abgeordnete, Jiří Pospíšil, wurde zum Chef der Parteiorganisation in Prag gewählt. Darüber haben Delegierte des regionalen Parteitags in der tschechischen Metropole am Samstag entschieden. Für Pospíšil stimmten 73 der 99 Anwesenden.

Pospíšil kündigte bereits früher an, den Parteivorsitz nicht mehr verteidigen zu wollen. Der neue Parteichef der Top 09 soll auf dem Parteitag Ende November gewählt werden.

Als Leiter der Partei in Prag will sich Jiří Pospíšil für eine bessere Koordinierung der Arbeit im Magistrat und der Aktivitäten in Stadtteilen Prags einsetzen, wie er am Samstag mitteilte.

Extinction Rebellion in Prag: Blockade der Magistrale

Aktivisten von der Bewegung Extinction Rebellion sind am Samstag zu einer Protestkundgebung unter dem Motto Große Rebellion für das Leben auf dem Wenzelsplatz in Prag zusammengekommen. Musikprogramm, Vorträge und Workshops begleiteten die Aktion. Am Nachmittag wurde zudem die Magistrale im Prager Stadtzentrum blockiert, die Polizei musste die Protestierenden wegdrängen. Die Umweltaktivisten forderten einen Verzicht auf fossile Brennstoffe und Erreichung der CO2-Neutralität bis 2025.

Die Veranstaltungen in Prag waren ein Teil der Aktionswoche, die in mehreren großen Städten der Welt veranstaltet wird.

Bürgermeister protestieren gegen Donau-Oder-Elbe-Kanal

Bürgermeister von 56 Gemeinden Mährens fordern die Regierung auf, den Entscheidungsprozess zur Vorbereitung des Projekts eines Donau-Oder-Elbe-Kanals zu stoppen. Sie haben sich mit einer gemeinsamen Erklärung an den Verkehrsminister, das Kabinett und Premier Andrej Babiš (Ano) gewandt, wie die christdemokratische Senatorin Jitka Seitlová mitteilte.

Die Bürgermeister verlangen, dass die Finanzierung des Projektvorbereitung eingestellt wird. Zunächst solle der positive Beitrag des Bauprojekts für die Region und für die Tschechische Republik nachgewiesen werden, heißt es in der Erklärung. Manche Gemeinden sind mit dem Bau des Kanals auf ihrem Katastralgebiet und protestieren dem Verlust von mehreren Tausend Hektar Ackerland nicht einverstanden. Zudem befürchtet man negative Folgen für den Wasserkreislauf in der Umgebung des Kanals.

Der Kanal zwischen Donau, Oder und Elbe ist das derzeit umstrittenste Infrastrukturprojekt Tschechiens. Sein Befürworter ist unter anderem Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman.

In Tschechien leben 127.000 Menschen in Armensiedlungen

In Tschechien gab es im vergangenen Jahr über 830 Armensiedlungen. Dabei hat es sich um einzelne Häuser, Straßen beziehungsweise ganze Stadtviertel gehandelt. In diesen haben mehr als 127.000 Menschen gewohnt. Das wird in dem jüngsten Bericht über die Lage der Roma-Minderheit in Tschechien angeführt. Mit dem Dokument soll sich die Regierung auf ihrer Sitzung am Montag beschäftigen.

Die kritische Lage herrscht laut dem Bericht in den Kreisen Karlovy Vary / Karlsbad und Ústí nad Labem / Aussig. Der Analyse zufolge gab es 2015 insgesamt 606 Armenghettos mit 115.000 Einwohnern, 2006 nur 300 Ghettos mit 80.000 Einwohnern.

EM-Quali: Tschechien feiert sensationellen Sieg gegen England

In der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2020 hat Tschechien am Freitag in Prag England sensationell geschlagen. Die Schützlinge von Trainer Jaroslav Šilhavý setzten sich mit 2:1 gegen die „Three Lions“ durch. Harry Kane sorgte bereits in der fünften Minute per Foulelfmeter für den ersten Treffer. Jakub Brabec (9.) und Zdeněk Ondrášek (85.) drehten das Spiel.Im Hinspiel dieses Duells im März in Wembley wurde die tschechische Nationalmannschaft mit 5:0 deutlich von England besiegt.

Mit zwölf Punkten führen die Engländer die Gruppe A weiterhin an. Tschechien belegt ebenso mit zwölf Punkten, aber mit einem Spiel mehr Platz zwei, gefolgt von dem Kosovo. Vor dem Spiel kam es zu Ausschreitungen in zwei Bars im Zentrum Prags. Die Polizei musste mehrere Personen in Gewahrsam nehmen.

Wetter am Sonntag, den 13. Oktober

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend heiter oder nur leicht bewölkt, im Norden und Nordosten am Vormittag bewölkt. In Mähren bildet sich Frühnebel. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 20 bis 24 Grad Celsius, im mährischen Landesteil nur auf 18 Grad Celsius.

12-10-2019