Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-10-2019

Volksschauspielerin Vlasta Chramostová im Alter von 92 Jahren gestorben

Im Alter von 92 Jahren ist am Sonntag die hierzulande populäre Theater- und Filmschauspielerin Vlasta Chramostová gestorben. Darüber wurde die Öffentlichkeit durch den Sprecher des Nationaltheaters informiert.

In der Zeit der sogenannten Normalisierung war Chramostová eine unbeugsame Widersacherin des kommunistischen Regimes. Deswegen wurde sie von den damaligen Machthabern mit einem strikten Berufsverbot belegt: Sie durfte weder in Filmen noch im Fernsehen und Rundfunk auftreten. Freunde haben sie Anfang der 1970er Jahre noch kurzzeitig in Theatern in Prag und Cheb / Eger spielen lassen, doch ab 1972 wurde ihr auch das verboten. Chramostová war eine der ersten, die die Petition der Bürgerrechtsbewegung Charta 77 unterzeichnete. Mit ihrem Mann Stanislav Milota lebte sie von der Herstellung und dem Verkauf von Lampen. In ihrer eigenen Wohnung gründete sie das „bytové divadlo“ (Wohnungstheater), das jedoch ebenso vom Geheimdienst des Regimes beobachtet und bespitzelt wurde. Noch im Frühjahr 1989 wurde Chramostová wegen ihrer oppositionellen Tätigkeit verurteilt.

Vor der Kamera debütierte Vlasta Chramostová im Jahr 1949 in dem Drama „Veliká příležitost“ (Die große Gelegenheit). Im Jahr 2015 wurde sie in die Ruhmeshalle des Nationaltheaters aufgenommen.

Entwurf: Tschechien will Ländern Afrikas humanitäre Hilfe gewähren

Die Tschechische Republik will den Ländern Afrikas in den nächsten drei Jahren eine humanitäre Hilfe von 300 Millionen Kronen (11,7 Millionen Euro) gewähren. Dieser Vorschlag des Außenministeriums soll auf der Kabinettssitzung am Dienstag behandelt werden. Die tschechische Hilfe soll dazu beitragen, die Gründe für die Migration von Afrika nach Europa abzuschaffen. Die Regierung hat wiederholt betont, dass sie einer illegalen Migration aus als sicher eingestuften Staaten den Kampf ansagt.

Dem Entwurf zufolge sollen in den Jahren von 2020 bis 2022 jährlich 100 Millionen Kronen (3,9 Millionen Euro) an humanitärer Hilfe nach Afrika gehen. Die finanzielle Zuwendung soll in drei Programme fließen, es sind Programme zur Unterstützung des Friedens, der wirtschaftlichen und der sozialen Entwicklung.

Thalia-Preise gehen an Interpreten Kněžíková, Koplík und Beňačková

Am Samstagabend wurden im Prager Nationaltheater ein weiteres Mal die tschechischen Thalia-Preise verliehen. Für die beste Leistung im Opernbereich wurden die Sopranistin Kateřina Kněžíková und der Tenor Ondřej Koplík ausgezeichnet.

Kněžíková erhielt den Thalia-Preis für die Rolle der Juliette in Bohuslav Martinůs Oper Juliette oder Das Traumbuch, die sie im Mährisch-Schlesischen Nationaltheater in Ostrava / Ostrau singt. Koplík wurde für die Rolle von Don Ramiro in Gioacchino Rossinis Aschenputtel (oder: Der Triumph des Guten) ausgezeichnet, die im F. X. Šalda-Theater in Liberec / Reichenberg aufgeführt wird.

Der Thalia-Preis für das Lebenswerk wurde der Opernsängerin Gabriela Beňačková-Čapová verliehen. Die 72-jährige Tschechin slowakischer Herkunft hat sich weltweit mit der Interpretation von Werken des Komponisten Leoš Janáček einen Namen gemacht.

Katholische Kirche nimmt Zählung der Gottesdienst-Besucher vor

Die Katholische Kirche in Tschechien zählt am Sonntag die Besucher ihrer Gottesdienste. Eine solche Zählung wird aller fünf Jahre vorgenommen. Den Angaben des Jahres 2014 zufolge haben damals regelmäßig über 400.000 Gläubige die Messen besucht. Davon wurden rund 137.000 Menschen in den böhmischen und etwas über 282.000 Menschen in den mährischen Diözesen registriert.

Die Zählung der Gottesdienst-Teilnehmer erfolgt anonym. Bei der letzten Volkszählung im Jahr 2011 haben sich von den 10,4 Millionen Einwohnern Tschechiens 2,1 Millionen Bürger zu irgendeinem Glauben bekannt.

Leichtathletik; Kugelstoßer Staněk wird Zehnter in Fabel-Konkurrenz

Bei der der Leichtathletik-WM in Doha hat auch Kugelstoßer Tomáš Staněk das Podest verfehlt. Mit der Weite von 20,79 Meter belegte der 28-jährige Tscheche im Finale seiner Disziplin am Samstag den zehnten Platz.

Im Kugelstoßen der Männer traf Staněk indes auf eine hochkarätige Konkurrenz wie nie zuvor. Der Wettbewerb wurde vom US-Amerikaner Joe Kovacs mit der Weite von 22,91 Meter gewonnen. Nur einen Hauch dahinter, mit je einem Zentimeter weniger, landeten Kovacs Landsmann Ryan Crouser und der Neuseeländer Tomas Walsh auf den weiteren Podestplätzen.

Die allerletzten Hoffnungen auf eine Medaille für das tschechische Team liegen nun einzig auf den Schultern von Speerwerfer Jakub Vadlejch. Der 28-jährige Prager hat sich für das Finale in seiner Disziplin qualifiziert, es wird am Sonntag ausgetragen.

Fußball: Mittelfeldspieler Pavelka fällt wegen Kniefraktur länger aus

Im bevorstehenden EM-Qualifikationsheimspiel gegen England muss die tschechische Fußball-Nationalmannschaft auf Mittelfeldspieler David Pavelka verzichten. Der 28-Jährige zog sich am Samstag im Punktspiel seines türkischen Vereins Kasimpaşa gegen den Istanbuler Stadtrivalen Konayaspor eine Kniefraktur zu und wird nun mindestens fünf Monate ausfallen. Pavelka wurde in der 42. Minute ausgewechselt und danach in ein Krankenhaus gebracht, wo die schwere Verletzung festgestellt wurde. Sein Team verlor das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten mit 1:4.

David Pavelka ist der gegenwärtige Pechvogel unter den tschechischen Nationalspielern. Wegen gesundheitlicher Probleme war er schon im August und September aus dem Auswahlkader gerutscht, jetzt wird er dem Team auch für den Rest der EM-Qualifikation fehlen. Bislang kann Pavelka auf 22 Einsätze im Nationaltrikot verweisen, bei denen er ein Tor im März beim Länderspiel gegen Brasilien erzielte.

Das Wetter am Montag, dem 7. Oktober

Am Montag ist es in Tschechien teils heiter, teils bewölkt. Tagsüber wechselhaft mit Schauerbildung, doch Niederschläge sind nicht zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 bis 12 Grad Celsius.

06-10-2019