Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

30-09-2019

Tschechische Politiker würdigen Erfolg der ÖVP in der Parlamentswahl

Die Vertreter der beiden Koalitionsparteien, der Ano-Partei und der Sozialdemokraten, haben den Sieg der ÖVP in der Parlamentswahl begrüßt. Der tschechische Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) gratulierte via Twitter Sebastian Kurz und seiner Partei. Er wünsche viel Erfolg bei der Regierungsbildung, erklärte Babiš. Der Vizevorsitzende der Sozialdemokraten und Außenminister Tomáš Petříček teilte via Twitter mit, er wünsche den Nachbarn konstruktive Verhandlungen bei der Zusammenstellung einer neuen proeuropäischen Regierung und freue sich auf eine weitere tschechisch-österreichische Zusammenarbeit.

Tschechische Oppositionspolitiker würdigten auch die Schwächung der FPÖ. Der Parteichef der Christdemokraten Marek Výborný begrüßte beispielsweise eine stärkere Position von Kurz. Die Schwächung der populistischen FPÖ bezeichnete er als eine gute Nachricht für ganz Europa.

Finnlands Premier hofft auf Einigung über Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit

Der finnische Premier Antti Rinne hofft auf eine Einigung darüber, dass die Vergabe von EU-Geldern an die Einhaltung von rechtsstaatlichen Prinzipien geknüpft sein muss. Das sagte Rinne am Montag in Prag nach dem Treffen mit seinem tschechischen Amtskollegen Andrej Babiš (Ano-Partei). Der finnische Premier, dessen Land in der Gegenwart den EU-Vorsitz innehat, ist davon überzeugt, dass die EU-Länder eine Kompromisslösung bezüglich der Bedingungen für die Nutzung der EU-Gelder finden werden. Rinne zufolge ist es für die Demokratie in den EU-Ländern notwendig, dass überall die Grundwerte wie die Freiheit des Wortes und die Freiheit der Medien gelten. Babiš sagte, die Angelegenheit wird bei einem der nächsten EU-Gipfel gelöst.

Das Thema der Gespräche der beiden Premierminister waren zudem die Klimapolitik und der Brexit.

Václav-Havel-Menschenrechtspreis geht an uigurischen Aktivisten und Menschenrechtsinitiative auf dem Balkan

Der chinesische Wirtschaftswissenschaftler und Regierungskritiker aus der Ethnie der Uiguren, Ilham Tohti, wird mit dem Václav-Havel-Menschenrechtspreis in diesem Jahr ausgezeichnet. Dies gab die Parlamentarische Versammlung des Europarats am Montag bekannt, die den Preis verleiht. Außerdem geht der Preis an das Netzwerk von Menschenrechtsinitiativen in den Balkan-Ländern Youth Initiative for Human Rights (YIHR).

Mit dem Václav-Havel-Preis zeichnet der Europarat seit 2013 Menschenrechtsaktivisten aus. Der Preis ist mit 60 000 Euro dotiert und benannt nach dem verstorbenen Bürgerrechtler und Präsidenten der Tschechischen Republik.

Sohn von Impfgegnern erkrankt an Tetanus

Der Gesundheitszustand des dreijährigen Kindes, das mit dem Tetanus in der Uni-Klinik in Brno / Brünn seit Anfang September behandelt wird, hat sich verbessert. Dies teilte ein Sprecher der Klinik am Montag mit. Der Jung sei imstande, selbst zu sitzen und zu essen, müsse aber weiter im Krankenhaus bleiben, hieß es.

Die Erkrankung ist in Tschechien dank Pflichtimpfungen sehr selten. Jährlich wird nur ein beziehungsweise gar kein Tetanus-Fall gemeldet. Der Jung ist erkrankt, nachdem seine Eltern Impfungen abgelehnt hatten.

Filmregisseur Jan Schmidt im Alter von 85 Jahren gestorben

Im Alter von 85 Jahren ist am Freitag der tschechische Filmregisseur Jan Schmidt gestorben. Die Information des Tschechischen Fernsehens hat der Sohn des Regisseurs am Sonntag bestätigt.

Schmidt studierte an der Prager Filmakademie. Die ersten Filme drehte er in den 1960er Jahren. In der Zusammenarbeit mit dem Drehbuchautor Pavel Juráček entstand sein postapokalyptischer Science-Fiction-Film „Ende August im Hotel Ozon“. Er wurde 1967 beim Internationalen Science-Fiction-Filmfestival in Triest mit dem Goldenen Asteroid ausgezeichnet. Schmidt drehte des Weiteren historische Filme und Krimis.1990 entstand Schmidts schwarze Komödie „Lenin, der Herrgott und die Mutter“ (Vracenky), die mit einigen Preisen auch im Ausland bedacht wurde.

Sportklettern: Ondra siegt im Weltcup in Kranj

Der amtierende Weltmeister im Sportklettern Adam Ondra hat am Sonntag den Weltcup im slowenischen Kranj souverän gewonnen. Für den Tschechen ist es der zweite Weltcupsieg in der Saison. Zuvor triumphierte er im Juli in Chamonix.

Der 26-jährige Sportkletterer aus Brno / Brünn bereitete sich auf den Weltcup im Mährischen Karst vor. Im November in Toulouse hat er die Chance, sich für die olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren.

Das Wetter am Dienstag, den 1. Oktober

In Tschechien ist es am Dienstag heiter oder leicht bewölkt, im Laufe des Tages werden die Wolken dichter. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 19 bis 23 Grad Celsius.

30-09-2019