Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-09-2019

Präsident Zeman empfängt Premier Babiš zu Beratungen

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman empfängt am Montag Premier Andrej Babiš (Partei Ano) zu Beratungen über die Tagespolitik. Dies bestätigte ein Sprecher des Präsidenten. Die beiden Spitzenpolitiker treffen sich auf Schloss Lány.

Ein Thema der Gespräche dürften die Aussagen Zemans bei seiner Reise nach Serbien in der vergangenen Woche sein. Das Staatsoberhaupt forderte in Belgrad, die Anerkennung des Kosovo zu überdenken. Premier Babiš will die Haltung Tschechiens in dieser Frage nicht ändern, wobei er sich offen für eine Debatte gezeigt hat.

Gewerkschaften fordern weitere Lohnsteigerung für Lehrer

Die Gewerkschaften halten auch weiterhin an einer Lohnsteigerung von zehn Prozent für Lehrer fest. Es sei unakzeptabel, dass die Regierung nur noch ein Plus von fünf Prozent im kommenden Jahr plane, so der Chef des Gewerkschaftsdachverbandes ČMKOS, Josef Středula, vor einem Treffen von Arbeitnehmervertretern am Montag. Zudem unterstützte Středula die angedachte Aufstockung der Gehälter in der Kultur. Dafür hatte sich unlängst der neue Kulturminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) ausgesprochen.

Ab Montag treffen sich Gewerkschafter verschiedener Branchen zu einem Kongress in Prag. Erwartet wird die Teilnahme von rund 1500 Arbeitnehmervertretern.

Staatsanwalt Šaroch: Beweise im Fall „Storchennest“ zeugten nicht von Straftat

Die Beweise im Fall „Storchennest“ haben nach Meinung von Staatsanwalt Jaroslav Šaroch nicht davon gezeugt, dass eine Straftat begangen wurde. Das sagte der Staatsanwalt am Montag gegenüber dem Nachrichtenserver iRozhlas.cz. Šaroch hatte die Strafverfolgung von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) und weiteren Personen zuvor eingestellt.

Die Polizei verdächtigte den Premier eines Subventionsbetrugs und der Beschädigung der Interessen der EU und schlug im April dieses Jahres vor, ihn anzuklagen.

Ex-Verfassungsrichterin: Öffentlichkeit wird über Gründe für Einstellung der Strafverfolgung des Premiers möglicherweise nie erfahren

Kann sein, dass die Öffentlichkeit nie über die wirklichen Gründe erfahren wird, aus denen die Prager Staatsanwaltschaft die Strafverfolgung des tschechischen Premierministers Andrej Babiš (Ano-Partei) und weiterer Personen im Fall „Storchennest“ eingestellt hat. Das sagte die ehemalige Vizevorsitzende des Verfassungsgerichts, Eliška Wagnerová, am Sonntag in einer vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlten Debatte. Während der Diskussion wurden die Experten aus dem Justizbereich gefragt, ob die Öffentlichkeit das Recht hat, den ganzen Wortlaut des Beschlusses von Staatsanwalt Jaroslav Šaroch über die Einstellung der Strafverfolgung des Premierministers zu kennen. Wagnerová sowie der Vorsitzende des Obersten Gerichts in Prag, Jaroslav Bureš, brachten die Meinung zum Ausdruck, dass ein großes Interesse an der Veröffentlichung des Berichts herrscht.

Der Vorsitzende der Union der Staatsanwälte Jan Lata bemerkte, dass die Oberste Staatsanwaltschaft in Prag, die Lenka Bradáčová leitet, und der oberste Staatsanwalt Pavel Zeman, das Vorgehen der Prager Staatsanwälte überprüfen werden. Die Öffentlichkeit soll laut Lata drei Monate abwarten. Wagnerová reagierte darauf mit den Worten, theoretisch werde die Öffentlichkeit die wirklichen Gründe für die Einstellung der Strafverfolgung nie kennen.

The Painted Bird ist tschechischer Anwärter für den Oscar

Der Film „The Painted Bird“ von Václav Marhoul könnte ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gehen. Dies gab die Tschechische Akademie für Fernsehen und Film (ČFTA) am Montag gegenüber Medien bekannt. Zuvor wählten die Mitglieder der Akademie aus zehn Favoriten den möglichen tschechischen Anwärter für den weltweit wichtigsten Filmpreis aus. Die US-Filmakademie will die Nominierungen für den Oscar schließlich im Januar kommenden Jahres bekanntgeben.

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jerzy Kosiński erregte bereits bei den Filmfestspielen in Venedig international Aufsehen. Der Film erhielt den Unicef-Preis der Studentenjury und war im Rennen um den Goldenen Löwen. Zuletzt war „Zelary“ von Ondřej Trojan im Jahr 2004 als tschechischer Film für einen Oscar nominiert.

Ka. Plíšková wird zum vierten Mal an WTA-Finals teilnehmen

Karolína Plíšková hat sich zum vierten Mal in der Folge für die WTA-Finals qualifiziert. Die Teilnahme an den WTA-Championships in Shenzhen hat sich die tschechische Tennisspielerin mit dem Sieg beim Turnier in Shengzhou gesichert.

Sie sei sehr stolz, dass sie zum vierten Mal an den WTA-Finals teilnehmen werde und freue sich auf die Spiele gegen die besten Spielerinnen der Saison, sagte die 27-jährige Tschechin.

Das Wetter am Dienstag, 17. September

Am Dienstag ist es in Tschechien bewölkt, im Süden ist mit Regen zu rechnen. Die Tagehöchsttemperaturen erreichen 14 bis 18 Grad Celsius, im Südosten 21 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 8 Grad Celsius, im Böhmerwald 13 Grad Celsius erreicht.

16-09-2019