Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-09-2019

Sozialdemokraten wollen Kabinetts-Sondersitzung zum Gesundheitswesen

Die Sozialdemokraten wollen eine Sondersitzung des Regierungskabinetts zur Lage im Gesundheitswesen erreichen. Dies teilte Parteichef und Vize-Premier Jan Hamáček am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Laut den Sozialdemokraten ist das Gesundheitssystem hierzulande massiv unterfinanziert, was bereits zum Bankrott einiger Krankenhäuser geführt habe. Gleichzeitig sei aber genug Geld in den Reserven der Versicherungen, heißt es.

Am Donnerstag scheiterten Gespräche zwischen dem Gesundheitsministerium und den Vertretern medizinischer Einrichtungen und Verbände zu einer Aufstockung der Mittel im Gesundheitswesen. Die Sozialdemokraten machen Ressortchef Adam Vojtěch (parteilos) für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich.

Piraten mobilisieren gegen EU-Urheberrechtsreform

Die tschechischen Piraten haben die Regierung aufgefordert, sich einer Klage Polens gegen die neuen EU-Regeln im Urheberrecht anzuschließen. Dies forderte die Partei in einem offenen Brief an den Premier, den Außenminister und den Chef des Kulturressorts. Vor allem in der vorgesehenen Anwendung von sogenannten Upload-Filtern sehen die Piraten eine Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Die neuen Regeln der Europäischen Union waren im Juni in Kraft getreten. Nun müssen die einzelnen Mitgliedstaaten die Vorgaben in nationales Recht umwandeln.

Gericht: Babiš soll sich für Aussage über bezahlte Demonstranten entschuldigen

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) soll sich für seine Aussage entschuldigen, dass die Teilnehmer an den Demonstrationen gegen die Regierung im vergangenen Jahr bezahlt worden sind. Darüber entschied das Bezirksgericht Prag-West. Eine der Demonstrantinnen, Jana Filipová, hatte deswegen Klage gegen Babiš eingereicht. Der Premier habe mit seinen Behauptungen in ihre Rechte eingegriffen, sagte die Demonstrantin. Das Gericht befand, dass Filipová Recht hat. Die Richterin betonte, die Klagende müsse keinerlei unwahre Kritik dulden, die eher an Verleumdung grenze. Babiš soll Filipová binnen eines Monats eine Entschuldigung zuschicken.

Filipová nahm am 11. Juli 2018 an einer Demonstration teil, die am Tag stattfand, als die Regierung Babiš im Abgeordnetenhaus die Vertrauensfrage gestellt hatte. Babiš sagte danach, er könne sich nicht vorstellen, dass jemand Stunden lang protestiere und dass die Demonstranten womöglich bezahlt worden seien. Die Demonstrantin beschrieb vor Gericht, dass sie nach den Erklärungen des Premiers auch vulgäre Mails mit Fragen bekommen habe, wie viel sie für die Proteste bekomme hätte.

Tschechiens Wirtschaft legt im Juli wieder zu

Nach der Zitterpartie im Juni ist die tschechische Wirtschaft im Juli erneut gewachsen. Insgesamt lag das Wachstum bei 5,6 Prozent, wobei jedoch der Juli zwei Arbeitstage mehr hatte als der Vormonat. Die Zahlen veröffentlichte das Statistikamt am Freitag.

Zugpferd war im Sommer wieder die Automobilindustrie. Laut dem Statistikamt haben auch die guten Zahlen aus der Elektro- und Pharmabranche zum Wachstum beigetragen.

Ägyptologe Bárta für Wissenschaftspreis „Česká hlava“ vorgeschlagen

Der Ägyptologe Miroslav Bárta dürfte in diesem Jahr den prestigeträchtigen Wissenschaftspreis „Česká hlava“ bekommen. Der nationale Rat für Wissenschaft, Entwicklung und Innovation hat der Regierung den Professor von der Prager Karlsuniversität für die Auszeichnung vor. Das bestätigte Wirtschaftsminister Karel Havlíček in einer Stellungnahme am Freitag.

Miroslav Bárta leitet seit Jahren die tschechischen Ausgrabungen in Abusir. Neben zahlreichen wichtigen Entdeckungen trug Bárta zu einer Öffnung der Ägyptologie gegenüber anderen Disziplinen bei. Umstritten sind jedoch einige Theorien des 49-Jährigen zur Zivilisationsgeschichte.

Klementinum misst heißesten Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen

Mit durchschnittlich 22,9 Grad Celsius war der Sommer 2019 der heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen an der ältesten Wetterstation Tschechiens. Dies bestätigten die zuständigen Meteorologen am Prager Klementinum am Freitag. Vor allem der heiße Juni habe zu den hohen Werten beigetragen, heißt es.

Die Wetterstation am Prager Klementinum funktioniert ununterbrochen seit 1775. Den bisher heißesten Sommer verzeichneten die Wetterexperten dort im Jahr 2003. Damals betrug die Durchschnittstemperatur 22,4 Grad Celsius.

Das Wetter am Samstag, 7. September

Am Samstag kühlt es deutlich ab in Tschechien. Im ganzen Land ist es teils stark bewölkt mit Regen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 15 bis 19 Grad Celsius.

06-09-2019