Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

29-08-2019

Regionalentwicklungsministerium schreibt wegen Babiš an Brüssel

Die Ministerin für Regionalentwicklung, Klára Dostalová (parteilos), hat der Europäischen Kommission eine Antwort geschickt zum Verdacht eines Interessenskonflikts von Premier Andrej Babiš (Partei Ano). Den genauen Inhalt des Briefs teilte die Ministerin nicht mit. Dostalová habe aber zugunsten Tschechiens argumentiert, berichteten einige Medien.

Im Frühjahr hatte die Kommission ein vorläufiges Audit zu Babiš und seinen unternehmerischen Aktivitäten erstellt. Demnach hat der tschechische Regierungschef weiter Einfluss auf seinen ehemaligen Konzern Agrofert und steht daher in einem Interessenskonflikt bei der Vergabe europäischer Fördermittel. Gemäß dem vorläufigen Audit müsste Tschechien rund 450 Millionen Kronen (18 Millionen Euro) an EU-Geldern zurückgeben.

Vorschlag zu Klage gegen Zeman sollen Abgeordnete in vier Wochen behandeln

Das Abgeordnetenhaus in Prag wird am 26. September über den Vorschlag des Senats verhandeln, eine Verfassungsklage gegen Staatspräsident Miloš Zeman einzureichen. Darauf hat sich der Organisationsausschuss des parlamentarischen Unterhauses auf seiner Zusammenkunft am Donnerstag verständigt, bei der die Arbeitsthemen der Parlamentssitzung im September erörtert wurden. Das teilte ein Ausschussmitglied gegenüber Journalisten mit.

Den Entwurf über die Verfassungsklage hat das Abgeordnetenhaus am letzten Julitag erhalten. Um zu verhindern, dass er nicht unter den Tisch fällt, müssen die Abgeordneten binnen drei Monaten über dessen Tauglichkeit entscheiden. Damit die Klage vor dem Verfassungsgericht landet, müssen wenigsten drei Fünftel der Abgeordneten für den Vorschlag stimmen. Das gilt angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Unterhaus aber als eher unwahrscheinlich.

Slowaken erinnern an Nationalaufstand als Beginn für eine neue ČSR

Ohne den Slowakischen Nationalaufstand wäre die Slowakei heute kein Staat mit einer antifaschistischen und demokratischen Tradition. Dies sagte die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová in ihrer Rede zu den Feierlichkeiten des 75. Jahrestags des Aufstandsbeginns am Donnerstag in Banská Bystrica. Die Slowakei hatte sich 1939 vom tschechischen Landesteil abgespalten, für unabhängig erklärt, sich aber politisch dem Deutschen Reich unterworfen. Der Nationalaufstand Ende August 1944 war somit der erste bewaffnete antifaschistische Auftritt der Slowaken im Zweiten Weltkrieg.

An den Feierlichkeiten zum Jubiläum des Nationalaufstands nehmen von tschechischer Seite Premier Andrei Babiš (Ano-Partei), die Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern und der Verteidigungsminister teil. Dem Aufstand der Slowaken hatten sich damals auch Kämpfer anderer Länder angeschlossen, darunter auch Tschechen. Dank des Nationalaufstands wurden ebenso die Grundlagen für eine Erneuerung der Tschechoslowakei im Jahr 1945 gelegt.

Tschechien laut WHO nicht mehr Masern-frei

Tschechien gehört nicht mehr zu den Ländern, die Masern-frei sind. Dies gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag bekannt. Außerdem verloren auch Großbritannien, Griechenland und Albanien ihren Status. Als von Masern frei gilt ein Land, wenn dort über einen Zeitraum von zwölf Monaten keine Übertragung der Krankheit festgestellt wird.

Wie mittlerweile in vielen anderen Gegenden der Welt sind die Masern aber auch hierzulande auf dem Vormarsch. In diesem Jahr erkrankten laut dem Gesundheitsministerium bereits 573 Menschen an der Infektionskrankheit. Im vergangenen Jahr hatte die Zahl bei 203 gelegen. Bis 2013 waren in Tschechien jedoch nur vereinzelte Fälle von Masern registriert worden.

Tschechische Forensiker analysieren die DNA von Tigern aus der ganzen Welt

Tschechische Forensiker werden die DNA von Tigern aus der ganzen Welt analysieren. Dies haben die tschechischen Vertreter bei der Artenschutzkonferenz in Genf durchgesetzt. Die Analysen sollen unter anderem dabei helfen, gegen Wilderei und den Schwarzhandel mit der geschützten Großkatzenart vorzugehen.

Alle Länder, die sich dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen Cites angeschlossen haben, sollen künftig Proben von lebenden und erwilderten Tigern sowie ihren Körperteilen oder Folgeprodukten nach Tschechien schicken. Das Projekt lief in einem kleineren Rahmen auch bereits in Tschechien.

Fußball: Slavia Prag qualifiziert sich für Champions League

Der Fußballverein Slavia Prag hat sich für die Champions League qualifiziert. In den Play-offs setzte sich der tschechische Meister gegen den CFR Cluj aus Rumänien durch. Am Mittwochabend gewann Slavia das Rückspiel vor eigenem Publikum mit 1:0, das Tor des Tages erzielte Verteidiger Jan Bořil in der 66. Minute. Das Hinspiel hatten die Prager ebenfalls mit 1:0 für sich entschieden.

Slavia Prag zieht damit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Champions League ein. Am Donnerstagabend werden in Monaco die Gruppen für die Meisterliga ausgelost.

Das Wetter am Freitag, dem 30. August 2019

Am Freitag ist es in Tschechien heiter bis wolkig, örtlich Schauer oder Gewitter. Gegen Abend gehen die Niederschläge zurück und die Bewölkung nimmt ab. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 25 bis 29 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

29-08-2019