Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

26-08-2019

Hamáček: Situation in Regierungskoalition ist ruhiger geworden

Die Situation in der Regierungskoalition ist ruhiger als während der Streitigkeiten um den Kulturministeraustausch. Das sagte der Vorsitzende der Sozialdemokraten Jan Hamáček am Montag. Nach den Verhandlungen mit Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) ist er bereit, den Staatshaushaltsentwurf zu unterstützen. Er erwartet jedoch eine Debatte über die Entlohnung im öffentlichen Dienst.

Die Sozialdemokraten haben in den letzten Monaten daran gedacht, das Regierungskabinett zu verlassen, weil Präsident Miloš Zeman mit der Abberufung von Kulturministerminister Antonín Staněk (Sozialdemokraten) gezögert hat. Als Zeman schließlich Staněk abberufen hat, lehnte der Präsident wiederum ab, den Vizechef der Sozialdemokraten Michal Šmarda zum Kulturminister zu ernennen. Šmarda gab die Nominierung auf. Die Sozialdemokraten schlugen anschließend den Ex-Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) für den Kulturministerposten vor. Zaorálek soll am Dienstag ernannt werden.

Außenminister Petříček: Diplomatie muss den Rechtsstaat verteidigen

Die tschechische Diplomatie muss ihre Vision des Schutzes der Menschenrechte und der Freiheit, des Rechtsstaates und der liberalen Demokratie selbstbewusst verteidigen, weil die Anti-System-Parteien in Europa versuchen, die Grundlagen Europas in Frage zu stellen. Das sagte der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) am Montag bei der Eröffnung der regelmäßigen Beratung der tschechischen Diplomaten in Prag. Der Außenminister würdigte die Tatsache, dass bei den Europawahlen die Ani-System-Parteien nicht im gesamteuropäischen Maßstab triumphiert hatten.

Die Diplomatie soll sich laut Petříček auch auf die Politik der Nachbarschaft konzentrieren. Sie soll sich auch mit der Hilfe bei der Entwicklung der Ukraine befassen.

Regierung bestätigt Kandidatur von Jourová für EU-Kommission

Auf seiner ersten Sitzung nach der Sommerurlaubspause hat das Kabinett von Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) am Montag die Kandidatur von Věra Jourová für die Mitgliedschaft in der neuen Europäischen Kommission bestätigt. Noch am selben Tag muss die Kandidatur in Brüssel eingereicht werden. Ende September müssen sich dann die Kandidaten für den Posten eines Eurokommissars im Europäischen Parlament den Fragen der Abgeordneten stellen.

Jourová war bisher in der scheidenden Kommission für Justiz, Verbraucher und Gleichstellungsfragen zuständig. Diesmal ist sie an den Bereichen Digitales, Binnenmarkt und Handel interessiert.

Prager Stadträte rufen Semelová von Aufsichtsräten der Schulen ab

Die ehemalige kommunistische Abgeordnete und Prager Stadträtin Marta Semelová wird nicht mehr Mitglied von Aufsichtsräten von vier Schulen sein, die in der Trägerschaft der Stadt Prag sind. Darüber entschieden die Stadträte am Montag. Dem Nachrichtenserver Neovlivni.cz zufolge sind der Grund der Abberufung von Semelová deren früheren Erklärungen über den Justizmord, den das kommunistische Regime an Milada Horáková begangen hatte. Die Kommunistin hatte zuvor den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei von 1968 als eine „internationale Hilfe“ bezeichnet.

Der Prager Stadtrat Vít Šimral (Piraten), der für Bildungsfragen zuständig ist, sagte gegenüber dem Nachrichtenserver Aktuálně.cz, mit der Abberufung werde der ursprüngliche Fehler teilweise korrigiert, da Frau Semelová nie Mitglied von Aufsichtsräten der Schulen werden sollte. Šimral bestätigte, dass der Grund für die Abberufung die früheren kontroversen Erklärungen der Kommunistin sind.

Marta Kubišová eröffnet Festival Zlatá Pecka Chrudim

Mit einer Festmesse und einem Konzert zu Kompositionen von Antonín Dvořák hat am Sonntag in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Chrudim die dritte Auflage des Musikfestivals „Zlatá Pecka Chrudim“ begonnen. Zuvor ertönte das Lied „Modtliba pro Martu“ (Gebet für Marta), gesungen von Marta Kubišová. Die Protagonistin der Show, Mezzosopranistin Dagmar Pecková, dankte Kubišová dafür, dass sie trotz ihrer angeschlagenen Gesundheit an der Eröffnung teilnahm.

Die Sängerin und Bürgerrechtlerin Marta Kubišová habe sowohl bei der Okkupation der Tschechoslowakei 1968 durch die Truppen der Warschauer Paktstaaten als auch mit ihrem Auftreten in den stürmischen Herbsttagen des Jahres 1989 Haltung gezeigt, sagte Pecková. Ihr Lied „Gebet für Marta“ ist 2018 zum Hit des Jahrhunderts gekürt geworden. Auf dem Programm des Festivals stehen 17 Veranstaltungen, die in den vier Städten Chrudim / Crudim, Pardubice / Pardubitz, Heřmanův Městec / Hermannstädtel und Holice / Holitz stattfinden.

Tschechin Pechová durchschwimmt Ärmelkanal als erste Frau mit Behinderung

Die Tschechin Markéta Pechová ist die erste Frau mit einer Behinderung, die den Ärmelkanal durchschwommen hat. Am Sonntag hat die 40-Jährige, der vor 28 Jahren das rechte Bein amputiert wurde, die Wasserstraße zwischen Großbritannien und Frankreich in 12 Stunden und 31 Minuten durchquert.

Markéta Pechová aus Liberec / Reichenberg hat ihren erfolgreichen Versuch, den Ärmelkanal zu überwinden, am Sonntag um halb sechs Uhr morgens im englischen Dover begonnen. Für die 38,5 Kilometer lange Strecke bis zum französischen Ufer benötigte sie etwas mehr als einen halben Tag. Trotz ihres Handicaps ist Pechová eine ausgezeichnete Sportlerin, die auch an Wettkämpfen mit gesunden Kontrahentinnen teilnimmt. Eine fünf Kilometer lange Strecke kann sie in einer Stunde und elf Minuten durchschwimmen.

Das Wetter am Dienstag, 27. August

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend wolkig. Im Tagesverlauf kommt es örtlich zu Schauern oder Gewittern, die vereinzelt recht stark sind. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 22 Grad Celsius erreicht.

26-08-2019