Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

19-08-2019

Regierungskrise: Keine Lösung im Streit um Kulturminister

Das Treffen von Premier Andrej Babiš (Ano) und Vizepremier Jan Hamáček (Sozialdemokraten) am Montag hat keine Lösung im Streit um den Austausch des Kulturministers gebracht. Babiš forderte seinen Koalitionspartner erneut auf, einen anderen Kandidaten für den vakanten Posten des Kulturministers vorzuschlagen. Hamáček lehnte dies ab. Die Sozialdemokraten bestehen laut ihm auf der Einhaltung der Verfassung ebenso wie des Koalitionsvertrages und sie sehen keinen Grund, ihren Kandidaten zu wechseln.

Präsident Zeman handle eindeutig im Widerspruch zur Verfassung. Wenn die sozialdemokratische Partei ihre Minister nicht selbst bestimmen könne, habe sie in der Regierung auch nichts zu suchen, sagte Hamáček.

Staatspräsident Miloš Zeman teilte in der vergangenen Woche mit, dass er den sozialdemokratischen Kandidaten Michal Šmarda nicht zum Leiter des Ressorts ernennen wolle. Zeman begründete dies mit Zweifeln an der Kompetenz von Šmarda.

Rechnungshof kritisiert Geldverteilung durch das Kulturministerium

Das tschechische Kulturministerium fördere kulturelle Aktivitäten nach einem komplizierten Schema sowie zu uneffektiv und wenig transparent. Dies kritisiert der Rechnungshof in seinem neuesten Bericht. Im Ministerium fehle vor allem ein IT-System, infolgedessen sei die Geldverteilung viel zu zerstreut und undurchsichtig sowohl für den Förderer als auch für die Geldempfänger, hieß es.

Der Rechnungshof hat die Verteilung von 500 bis 600 Millionen Kronen (20 bis 23 Millionen Euro) in den Jahren 2016 bis 2018 überprüft. Das Ministerium habe bereits nach einer Kontrolle vor fünf Jahren Besserung versprochen, die Mängel seien aber geblieben, stellte die Kontrollbehörde fest. Das Kulturministerium wies die Vorwürfe zurück. Seit 2019 gelte eine Anweisung des Ministers, durch die das System vereinheitlicht worden sei, wandte das Ministerium ein.

Prager Ikem startet Zusammenarbeit mit Israel bei Nierentransplantation

Das Prager Institut für klinische und experimentelle Medizin (Ikem) hat eine Zusammenarbeit mit Israel in der paarweisen Transplantation der Nieren von lebenden Spendern gestartet. Ikem und das Nationale Transplantationszentrum des Staates Israel hätten dazu ein entsprechendes Memorandum unterzeichnet, informierte das Prager Institut am Montag in einem Pressebericht. Seit dem Jahr 2016 besitzt Ikem einen ähnlichen Vertrag mit Österreich.

Die erste Operation in der Partnerschaft mit Israel sei noch für die zweite Hälfte dieses Jahres geplant, heißt es in dem Pressebericht.

Zahl der Pkw erhöhte sich seit 1989 auf das 2,5-Fache

Die Zahl der Personenkraftwagen (Pkw) in Tschechien hat sich seit der Wende von 1989 auf des 2,5-Fache erhöht. Im ersten Halbjahr 2019 wurden hierzulande 5,9 Millionen Fahrzeuge registriert, vor 30 Jahren waren es 2,4 Millionen Pkw. Die Angaben wurden am Montag vom Verband der Automobilindustrie veröffentlicht.

Das Dienstalter der Fahrzeuge habe sich hingegen kaum verändert. Im Jahr 1989 waren die Wagen im Durchschnitt 14 Jahre alt, im laufenden Jahr liegt das Durchschnittsalter bei 14,8 Jahren.

Krawalle beim Fußball: Polizei ermittelt gegen 26 Fans aus Ostrau

Wegen heftiger Ausschreitungen nach dem Fußballspiel in der ersten tschechischen Liga zwischen Sparta Prag und Baník Ostrava hat die Polizei am Sonntagabend 28 Fans des Ostrauer Teams festgenommen. Bei der von den Hooligans angezettelten Schlägerei wurden fünf Ordnungskräfte des Gastgebers und ein Polizist verletzt. Einer der Verletzten musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegenwärtig untersucht die Polizei die Schuld von 26 Personen, die von ihr festgesetzt wurden. Gegen sieben Randalierer wird wegen Auslösung eines Exzesses ermittelt, gegen die übrigen 19 Männer wegen eines Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung, informierte am Montag eine Polizeisprecherin. Die Begegnungen dieser beiden Mannschaften gelten seit Jahren als Risikospiele, weil beide Fan-Lager extrem verfeindet sind. Beim Anmarsch der Ostrauer Fans vom Bahnhof zum Stadion und während des Spiels gab es keine Probleme, so die Sprecherin. Die Ausschreitungen begannen erst nach der Partie, die Sparta mit 2:0 gewonnen hat.

Leichtathletik: Vadlejch Zweiter bei DL-Meeting in Birmingham

Speerwerfer Jakub Vadlejch hat am Sonntag beim Leichtathletik-Meeting der Diamond League (DL) in Birmingham einen sehr guten zweiten Platz belegt. Sein bester Wurf auf 85,78 Meter war für ihn zugleich eine persönliche Jahresbestleitung. Mit dieser Weite führte der Tscheche die Konkurrenz sogar bis zum letzten Durchgang an, dann aber übertraf ihn Chao-Tsun Cheng aus Taiwan noch mit der Siegweite von 87,75 Meter.

Vizeweltmeister Vadlejch gelang in dieser Saison erst im vierten Versuch der Sprung auf das Siegerpodest. Mit seinem Ergebnis von Birmingham sicherte er sich zudem einen Startplatz für das Diamond-League-Finale am 29. August in Zürich.

Das Wetter am Dienstag, dem 20. August 2019

Am Dienstag ist das Wetter in Tschechien zweigeteilt: In Böhmen ist es wolkig bis bedeckt, im Tagesverlauf ziehen über dem Großteil des Landes Regenwolken oder Schauer auf. In Mähren und Mährisch-Schlesien ist es überwiegend heiter, hier zieht sich der Himmel erst am späten Nachmittag bis Abend zu. In Ostmähren sind dann auch Gewitter möglich. Am Morgen vereinzelt Nebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in Böhmen bei 19 bis 24 Grad, in Mähren und Mährisch-Schlesien bei 24 bis 28 Grad Celsius. In Höhenlagen ab 1000 Meter werden maximal 16 Grad Celsius erreicht, mit Ausnahme der Beskiden, wo es bis zu 20 Grad warm wird. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost, der seine Richtung bis zum Abend auf Nord bis Nordwest dreht.

19-08-2019